Import und Zulassung von Neufahrzeugen


Import Neufahrzeug

Bringen Sie bitte bei EU- bzw. Nicht-EU-Importen folgende Unterlagen im Original mit:

  • Wenn vorhanden, die blanko Zulassungsbescheinigung(en) aus dem Ausland
  • EG-Übereinstimmungsbescheinigung / Certificate of Conformity (COC)
  • Lückenloser Eigentumsnachweis: z.B. durch Kaufverträge bzw. Rechnungen im Original
  • Händlerbescheinigung (Erforderliche Angaben: Neufahrzeug, Importland des Fahrzeuges, Erklärung darüber, dass noch keine Zulassungsbescheinigung Teil II beantragt bzw. ausgestellt wurde).
  • Abnahme nach § 21 StVZO, so genannte Bauratabnahme, für Fahrzeuge ohne EG-Typgenehmigung
  • ggf. bei Nicht-EU-Importen eine Zollunbedenklichkeitsbescheinigung; z.B. bei Grenzübertrittsstelle oder Zollamt in Pinneberg
     

Bei EU-Importen ist die Zulassungsstelle nach § 18 (10) Umsatzsteuergesetz dem Finanzamt gegenüber verpflichtet, den innergemeinschaftlichen Erwerb eines Neufahrzeuges mitzuteilen. Als neu gilt ein Fahrzeug, dessen erste Inbetriebnahme nicht mehr als 6 Monate bzw. nicht mehr als 6000 km Laufleistung zurückliegt.



Für die Zulassung von Kraftfahrzeugen benötigen Sie zusätzlich die üblichen Unterlagen im Original:

  • Versicherungsbestätigung (§ 23 FZV)
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung (nicht älter als 6 Monate)
  • bei Erledigung durch Dritte: Vollmacht und Personalausweis der bevollmächtigten Person
  • bei minderjährigen Fahrzeughaltern: die schriftliche Einwilligung und die Personalausweise beider Erziehungsberechtigten
  • bei juristischen Personen, Firmen und Vereinigungen: Handels-/ Vereinsregisterauszug, Gewerbeanmeldung und Personalausweis(e) des/der Zeichnungsberechtigten
  • SEPA-Lastschriftmandat
     

Gebühren  
Grundgebühr 30,60 EUR

Die Gebühren können auch per ec-cash (ec-Karte mit PIN) entrichtet werden.
Zusätzlich fallen Kosten für die Kennzeichenschilder an, die Sie bei den ortsansässigen Schilderherstellern beziehen können.