Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

 


Aktionsplan Inklusion

Der Kreis Pinneberg hat sich in 2017 auf den Weg gemacht, einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen zu erarbeiten und damit die Situation der vielen behinderten Menschen im Kreis zu verbessern. In einem breit angelegten Prozess mit über 100 Beteiligten aus Behindertenorganisationen, Institutionen, Leistungserbringern, der Kreisverwaltung, Politik sowie vielen selbst Betroffenen und deren Angehörigen sind zu 10 Themenfeldern 55 priorisierte und über 200 nicht priorisierte Maßnahmen erarbeitet worden. Der fertige Aktionsplan wurde am 19.01.2018 im Rahmen einer großen Abschlussveranstaltung an die Kreispolitik und die Kreisverwaltung übergeben. Nun geht es an die Umsetzung.

Der Aktionsplan steht neben einer umfassenden Version auch zusammengefasst in leichter Sprache und als barrierefreie Version für Sehbehinderte und Blinde zur Verfügung. Die Übertragung in leichte Sprache hat die Lebenshilfe Schleswig-Holstein für den Kreis Pinneberg übernommen.