KViP erwirbt den leistungsstärksten elektrischen Linienbus Europas



Die Kreisverkehrsgesellschaft in Pinneberg (KViP) wird ab Dienstag, 29. April 2014 den derzeit leistungsstärksten elektrischen 12m-Standard-Linienbus, den EURABUS 2.0 - 300, in Ihre Busflotte aufnehmen. Dabei handelt es sich um eine Investition von 450.000 €, die in einem Leasing-Modell finanziert wird. Der Elektrobus ist entwickelt worden von der EURABUS GmbH aus Berlin in Zusammenarbeit mit chinesischen Partnern, insbesondere dem Konzern TEWOO.

PM 2014-04-30„Die 300 hinter der Typenbezeichnung 2.0 steht für eine Batterieleistung von 314 kWh, der höchsten angebotenen Leistung auf dem europäischen Markt. Im Liniendienst des öffentlichen Personennahverkehrs garantieren diese Batterien eine Reichweite von über 250 km. Damit kann der Bus auf allen Linien der KViP in allen Tagesumläufen problemlos eingesetzt werden“, macht der Geschäftsführer der KViP, Jürgen Lamla, deutlich. Der Bus wird ab Juni 2014 regelmäßig eingesetzt werden. Er ist an der auffälligen, auf die Elektromobilität hinweisende Beklebung erkennbar.

„Rund zwei Jahre nach der Inbetriebnahme des ersten elektrischen Linienbusses geht heute die neue Generation an den Start. Die KViP beweist einmal mehr, dass sie mehr als ein ÖPNV-Unternehmen ist. Als mittelständisches regionales Unternehmen mit dem Kreis Pinneberg als Hauptgesellschafter, ist die KViP eine Innovationskraft im ÖPNV“, so Stolz weiter. „Gemeinsam mit seinen Partnern hat sich die KViP im Einsatz von elektrischer Antriebstechnik einen Spitzenplatz im ÖPNV Deutschlands erarbeitet. Mein Dank geht an den Geschäftsführer Jürgen Lamla, seinen Team und den zahlreichen Partnern, die dieses Projekt erst ermöglicht und weiterentwickelt haben“, so Landrat Oliver Stolz.

 
Pressemitteilung vom 30.04.2014