Praktikumsnetzwerk „Rückenwind“ stellt Imagefilm „Let’s play Praktikum Westküste!“ vor



Rückenwind - Jugendmobilität Westküste

Die Praktikumsoffensive „Rückenwind - Jugendmobilität Westküste“ der Westküstenkreise Dithmarschen, Nordfriesland, Pinneberg und Steinburg startet in das neue Schuljahr mit dem Imagefilm „Let’s play Praktikum Westküste!“. Renate Agnes Dümchen, Leiterin des Geschäftsbereiches Familie, Soziales, Gesundheit des Kreises Dithmarschen begrüßte die Gäste zur Filmpräsentation am 14. September in Heide. Birte Otto und Norbert Donker von der Fachhochschule Kiel stellten den über fünfminütigen Film vor. Anschließend berichtete Projektkoordinatorin Andrea Richter über den aktuellen Stand im Verbundprojekt „Rückenwind – Jugendmobilität Westküste“.

Der Film wurde von Birte Otto und Norbert Donker produziert. Sie studieren an der Fachhochschule Kiel im Studiengang Multimedia Production. Der Imagefilm entstand im Rahmen des Moduls „Projekt im Unternehmen“. „Um das Interesse der Jugendlichen zu wecken, wollten wir einen Imagefilm entwickeln, der unkonventionell ist und ihnen auf Augenhöhe begegnet“, sagte Birte Otto.

Der Spot für das Projekt „Rückenwind“ ist im Stil eines „Let’s play“ gehalten. Bei einem „Let’s play“ führt ein Spieler kommentierend ein Videospiel vor. Diese Clips werden auf Videoportalen hochgeladen. Birte Otto und Norbert Donker haben sich für diese Form für ihr Werk entschieden, weil sie besonders bei Jugendlichen beliebt ist. Mit der Vorstellung des angeblich neuen Spiels „Praktikum Westküste“ soll Jugendlichen spielerisch und mit Humor Informationen zum Praktikum an der Westküste vermittelt und dabei auf die neu gestaltete „Rückenwind“-Homepage aufmerksam gemacht werden. Im Spot begleitet der Zuschauer einen Praktikanten bei seinem ersten Tag in einer Tischlerei.


Birte Otto und Norbert Donker bewarben sich auf eine Ausschreibung der „Rückenwind“-Projektkoordinatorin Andrea Richter: „Uns war es wichtig, dass ohne erhobenen Zeigefinger auf die Bedeutung von Praktika eingegangen wird. Auch wollten wir unser neu gestaltetes Praktikumsprotal im Internet bewerben. Das war die einzige Vorgabe. Ansonsten ließen wir den Filmproduzenten alle künstlerischen Freiheiten - und sind vom Ergebnis begeistert“, so Andrea Richter.


Neues Praktikumsportal, Schulungen und Forschung

Neben dem Imagefilm stehen weitere Vorhaben des Projektes „Rückenwind“ für das Schuljahr 2018/2019 an.  

Die kreisübergreifende Online-Praktikumsbörse unter www.praktikum-westkueste.de wurde zum Start des neuen Schuljahres optimiert. Dieses Angebot hilft beim Finden und Gefunden werden: Auf dem Praktikumsportal sind bereits rund 3.000 Praktikumsangebote von 1.228 Unternehmen zu finden. Zum neuen Schuljahr gibt es jetzt eine übersichtlichere Bedienungsplattform und neue Kategorien. Zum Beispiel sind die Angebote für die einzelnen Zielgruppen (Schülerinnen und Schüler, Studierende, Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst etc.) untergliedert. Die Infobox beschreibt u. a. Wege nach dem Schullabschluss sowie Infos über Ausbildungsberufe und Studiengänge.  

Den „Rückenwind“-Partnern geht es darum, den Austausch zwischen Jugendlichen, Eltern, Schulen und Unternehmen zu fördern, damit alle Akteure von den Praktika profitieren können. Dazu findet am 27. September 2018 die kreisübergreifende Veranstaltung „Wirtschaft-Schule-Politik im Dialog über die aktuelle Praktikumssituation“ im ISIT Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie in Itzehoe statt. Das „Rückenwind“-Team diskutiert mit Unternehmen, Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern über Herausforderungen und Lösungsansätze zur Praktikumssituation. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.

Zur wissenschaftlichen Evaluierung des Projekts kooperiert das „Rückenwind“-Team mit der Fachhochschule Westküste in Heide. Ende 2018 ist eine weitere wissenschaftliche Untersuchung in Form einer qualitativen Befragung zum Thema Mobilität der Schülerinnen und Schüler vorgesehen. Es geht dabei um räumliche und soziale Mobilität.

Auch werden die Schulungen zu den Themen „Mobilität“ (Mobilitätscheck) und „Praktikum“ (Knigge und Vorbereitung) an den Bildungseinrichtungen in den Kreisen fortgesetzt. Zielgruppe sind die achten und neunten Klassen der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen. Die Schulungen sollen dabei helfen, die Jugendlichen auf den Praktikumsstart vorzubereiten.

Interessierte können sich bei der Projektkoordinatorin Andrea Richter (Telefon: 0481/ 421148-11; E-Mail: andrea.richter@dithmarschen.de) oder für den Kreis Dithmarschen bei der Mobilitätsfachkraft Barbara Sommer (Telefon: 0481/ 421148-14; E-Mail: barbara.sommer@dithmarschen.de) melden.


Hintergrundinformation

Die Kreise Dithmarschen, Nordfriesland, Pinneberg und Steinburg  starteten als Partner der Regionalen Kooperation Westküste 2016 mit „Rückenwind - Jugendmobilität Westküste“ ihre Praktikumsoffensive.

Ziele sind ein gelungener Berufseinstieg für Jugendliche, der Aufbau eines kreisübergreifenden Praktikumsnetzwerks und die Nachwuchssicherung für die Betriebe. Das überregionale Verbundvorhaben „Rückenwind - Jugendmobilität Westküste“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund 800.000 Euro aus dem Förderprogramm „Kommunen innovativ“ unterstützt.



 
Pressemitteilung des Kreises Dithmarschen - Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vom 14.09.2018