Leiter des Landeskommandos Schleswig-Holstein und Landrätin Elfi Heesch treffen Soldaten in Gesundheitsamt und Impfzentren


Oberst Axel Schneider möchte sich persönlich einen Eindruck von der Arbeit der Kameradinnen und Kameraden im Pandemie-Einsatz verschaffen. Dafür besuchte er gemeinsam mit Landrätin Elfi Heesch auch die Einheiten im Kreis Pinneberg. In einem gemeinsamen Gespräch mit den Einheitsleitern im Infektionsschutz und den Impfzentren im Kreis stellten sie fest, dass die Zusammenarbeit sehr gut funktioniert. „Wir sind sehr dankbar für diese Unterstützung. Die Zusammenarbeit läuft sehr gut. Die Kamerad*innen sind für uns in der Kontaktnachverfolgung und in den Impfzentren eine wichtige Säule.“ „Was für den Kreis aber sehr wichtig ist, ist eine Kontinuität der eingesetzten Kräfte“, betonten Heesch und Gesundheitsamtsleiterin Dr. Angelika Roschning.

Oberst Schneider wurde begleitet von Oberst der Reserve Udo Wachholz, der als Reservist Schneider vertritt, und Flottenapotheker der Reserve Dr. Detlef Werner. Major der Reserve Markus Brüggemann vom Kreisverbindungskommando ist als Ansprechpartner regelmäßig vor Ort.

Der Einsatz der Kameradinnen und Kameraden im Infektionsschutz wurde aktuell verlängert bis zum 18. Mai und nochmal um 6 Kräfte verstärkt. Somit sind aktuell 18 Soldatinnen und Soldaten im Kreis Pinneberg fest eingespannt.


20210408 Oberst Schneider im Gesundheitsamt

Im Gesundheitsamt: (v.l.n.r.) Oberst Wachholz, Dr. Angelika Roschning (Leiterin des Gesundheitsamtes), Dr. Ulrike Evermann (Abteilungsleitern Infektionsschutz), Oberst Schneider, Major Brüggemann, Elfi Heesch, Flottenapotheker Dr. Werner

20210408 Oberst Schneider im IZ Elmshorn

Im Impfzentrum Elmshorn: (v.l.n.r.) Andreas Köhler (Koordinator der Impfzentren im Kreis Pinneberg), Elfi Heesch (Landrätin), Oberst Wachholz (Kommandeur der Reserve) Oberst Schneider (Kommandeur Landeskommando), Flottenapotheker Dr. Werner (medizinischer Berater des Kommandeurs)


 
Medieninformation vom 14.04.2021