L 104: Fahrbahnerneuerung der Ortsdurchfahrt Schenefeld


Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) teilt mit, dass ab 8. März bis voraussichtlich Ende dieses Jahres die L 104 in Schenefeld saniert wird. Bei der gemeinsamen Maßnahme des LBV.SH und der Stadt Schenefeld werden die Fahrbahn, Rad- und Fußwege sowie Teile der Regen- und Schmutzwasserleitungen erneuert.


road-work-1148205_EsbenS_pixabay

 Um die Belastung für Anwohner*innen und Verkehrsteilnehmer*innen gering zu halten, wird die Baumaßnahme in sieben Abschnitte unterteilt:

  1. Stadtgrenze Hamburg bis Osterbrooksweg
  2. Abzweigung Osterbrooksweg
  3. Osterbrooksweg bis Op de Gehren
  4. Op de Gehren bis Sülldorfer Weg
  5. Kreuzung Hauptstraße/Blankeneser Chaussee
  6. Bäckerstraße bis Mühlenstraße
  7. Mühlenstraße bis Ortsende Schenefeld

Aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Qualitätssicherung können die Arbeiten nur unter Vollsperrung durchgeführt werden.


Umleitung

Die ausgeschilderte großräumige Umleitung führt über die B 431 Richtung Wedel, und die L 105 (Pinneberger Straße/ Wedeler Chaussee) auf die L 103 (Schnellstraße) nach Schenefeld und umgekehrt. Eine innerörtliche Umleitung für Anwohner*innen und Radfahrer*innen wird nicht ausgeschildert, um eine Überlastung von Nebenstraßen zu vermeiden. Anwohner*innen und Gewerbetreibende werden frühzeitig durch die Baufirma vor Ort via Handzettel informiert. Das Busunternehmen informiert seine Fahrgäste eigenständig über Änderungen im Linienverkehr.

Bei der Maßnahme wird die gesamte Asphaltdecke der 2,7 Kilometer langen Ortsdurchfahrt erneuert. Hierzu wird der schadhafte Asphalt herausgefräst und die unteren Schichten entfernt. Anschließend werden für die neue Fahrbahn eine 30 Zentimeter dicke Schottertragschicht und drei neue Asphaltschichten (18 Zentimeter Asphalttragschicht, acht Zentimeter Asphaltbinderschicht und vier Zentimeter Asphaltdeckschicht) eingebaut.

Die beschädigten Asphaltdecken des landeseigenen Rad- und stadteigenen Fußwegs werden herausgefräst und durch Betonrechteckpflaster neu hergestellt, schadhafte Flächen werden saniert. Die Fußgängerampel Höhe Op de Gehren wird ebenfalls erneuert. Zusätzlich werden in zwei Teilabschnitten die Regenwasserkanäle, in einem Abschnitt der Schmutzwasserkanal sowie ungefähr 50 Hausanschlussleitungen in offener Bauweise saniert.

Die Verkehrsführung wurde mit der Polizei, dem Kreis Pinneberg, der Stadt Schenefeld, der Hansestadt Hamburg, den betroffenen Gemeinden, dem Buslinienbetreiber, der Feuerwehr und dem Rettungsdienst abgestimmt. Der LBV.SH bittet, sich auf die Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle. Die Gesamtkosten der Maßnahme von ungefähr fünf Millionen Euro tragen das Land Schleswig-Holstein und die Stadt Schenefeld.


Hintergrundinformation

Ein Viertel aller Landesstraßen ist in keinem guten Zustand. Die Landesregierung hat den LBV.SH daher mit einer großangelegten Sanierungsoffensive beauftragt, um Straßen, Brücken und Radwege in Schleswig-Holstein wieder in einen guten Zustand zu bringen. Die Erneuerung der L 104 ist ein relevanter Teil der Sanierungsoffensive und ein wichtiger Beitrag für die Menschen im Land!

Für diese Aufgabe im Land werden Mitstreiter*innen in vielen Bereichen gesucht: Straßenprofis, Ingenieur*innen jeder Branchenrichtung, Brückenbauer*innen, Planungsexpert*innen, Verwaltungsfachleute, Auszubildende, Straßenwärter*innen, Bauzeichner*innen und andere. Informationen zur Initiativbewerbung: www.schleswig-holstein.de/lbvsh-karriere


 
Pressemitteilung des Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein vom 19.02.2021