Jetzt bewerben für den Öko-Bundesfreiwilligendienst in der Klimaleitstelle des Kreises Pinneberg


Von der Schule direkt in den praktischen Klimaschutz – diese Chance bietet der ökologische Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD). Eine der sogenannten Bufdi-Einsatzstellen ist die Klimaleitstelle des Kreises Pinneberg. Interessierte können sich noch bis zum 28. Februar auf die Stelle bewerben. Das ÖBFD-Jahr beginnt am 1. August 2022 und geht bis zum 31. Juli 2023.

„Es ist eine tolle Chance für junge Menschen, hier bei uns zu erleben, wie Klimaschutz vor Ort geplant und umgesetzt wird“, sagt Landrätin Elfi Heesch. „Gleichzeitig ist es auch für uns als Kreisverwaltung eine große Bereicherung, wenn die jungen Menschen ihre Sicht der Dinge und ihre Ideen einbringen.“


Bufdi Maximilian Hachmann mit Flyer

Der aktuelle und mittlerweile schon siebte Bufdi in der Klimaleitstelle heißt Maximilian Hachmann. Der 18-jährige Elmshorner hat seit August 2021 seinen Arbeitsplatz im Kreishaus. Seine Aufgaben sind vielfältig: Mal organisiert er Veranstaltungen, begleitet Aktionen wie den Bauernhoftag für Schulklassen oder fertigt Infoblätter an. „Ich habe hier schon viel über Nachhaltigkeit gelernt“, erzählt er. „Mir gefällt aber auch gut, dass ich alles Wichtige für die Arbeit im Büro mitbekomme.“ Gemeinsam mit den Nachwuchskräften in der Kreisverwaltung besucht er Workshops und Schulungen, beispielsweise zum Umgang mit Office-Programmen. Hinzu kommen regelmäßige Seminarwochen beim Träger des ÖBFD in Schleswig-Holstein, den Ökologischen Freiwilligendiensten Koppelsberg.

Das jüngste Projekt von Hachmann war der Flyer „Mehr Grün im Kreis Pinneberg“. Darin geht es um das neue Förderprogramm des Kreises Pinneberg für Neuanpflanzung von heimischen oder bienenfreundlichen Bäumen genauso wie kleinkronigen Hausbäumen und das Anlegen von Gründächern. Der Flyer mit den Eckpunkten der Förderprogramme wird aktuell an die Kommunen ausgeliefert und ist auch im Internet zu finden unter https://klimaschutz.kreis-pinneberg.de/Mitmachen/F%C3%B6rderprogramme.html


Drei Wochen etwa hat das Projekt Flyer gebraucht. Hachmann hat das inhaltliche Konzept entworfen und mit den beiden Kolleginnen der Klimaleitstelle, Anja Vratny und Pia Wiebe, abgestimmt. Die passende Optik hat eine Grafikerin übernommen. „Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden“, sagt er. „Am meisten Spaß bringen mir Sachen, die die Menschen direkt bewegen und zum aktiven Handeln treiben.“ Zu den Highlights seiner Bufdi-Zeit zählt er aber auch seinen Einsatz als Model: Auf dem Titelbild der Abfallinfo des Kreises 2022 ist Hachmann als Müllmann zu sehen, der darauf achtet, dass kein Plastik in den Bioabfall kommt.

Bewerbungen auf die Stelle des ökologischen Bundesfreiwilligendienstes beim Kreis Pinneberg sind bis zum 28. Februar 2022 direkt an den Träger des ÖBFD in Schleswig-Holstein zu richten.
Alle Informationen dazu finden sich im Internet auf der Seite: https://oeko-bundesfreiwilligendienst-sh.de/jahrgang-2022-2023/

Foto: Bufdi Maximilian Hachmann mit dem Flyer „Mehr Grün für den Kreis Pinneberg“

Medieninformation vom 21.02.2022


Webseiten-ID: 20034102