Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel für verdiente Kommunalpolitiker

 


Die freiwillige Arbeit für das Gemeinwohl vor Ort ist Ausdruck gelebter Demokratie. Deshalb zeichnet der Innenminister alljährlich verdiente Kommunalpolitiker aus Schleswig-Holstein für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement mit der Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel aus. Am 4. November 2015 waren es 31 Frauen und Männer aus dem Land, die von Innenminister Stefan Studt während einer Feierstunde im Schleswig-Holstein-Saal im Kieler Landeshaus geehrt wurden. Darunter waren gleich vier Politiker aus dem Kreis Pinneberg: Renate Koschorrek aus Wedel, Immo Neufeldt aus Elmshorn, Heide-Marie Plambeck und Anna-Ilse Wehner.

Auszeichnung mit der Freiherr-vom-Stein-VerdienstnadelKreispräsident Burkhard E. Tiemann und die Stellv. Landrätin Elke Schreiber begleiteten die Auszeichnung und gratulierten den Geehrten aus dem Kreis Pinneberg. Plambeck, Wehner und Neufeldt gehörten in der Vergangenheit auch dem Pinneberger Kreistag an. Kreispräsident Tiemann dankte allen vier Kommunalpolitikern für ihr besonderes bürgerschaftliches Engagement.


Hintergrundinformation:
Die Freiherr-vom-Stein Verdienstnadel (früher: Verdienstmedaille) wurde anlässlich des 200. Geburtstages des Reichsfreiherrn Heinrich Friedrich Karl vom und zum Stein am 26. Oktober 1957 gestiftet. Sie wird alljährlich vom Innenminister des Landes Schleswig-Holstein verliehen. Geehrt werden Frauen und Männer, die sich durch ihre ehrenamtliche Arbeit, langjähriges Engagement und die Wahrnehmung herausragender Funktionen besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung erworben haben.


Pressemitteilung vom 06.11.2015
Büro des Kreispräsidenten