60-jähriges Bestehen der Patenschaft zur Kreisgemeinschaft Fischhausen

 


60-jähriges Bestehen der Patenschaft zur Kreisgemeinschaft Fischhausen

Am 30. März 1951 hat der Pinneberger Kreistag einstimmig den Beschluss gefasst, der Kreis Pinneberg möge die Patenschaft zur „Kreisgemeinschaft Fischhausen“ übernehmen und damit einen Beitrag zur Förderung und Hilfe bei der ideellen und kulturellen Betreuung des Samlandkreises Fischhausen zu leisten.

Mit dieser Patenschaftsübernahme, die die erste Patenschaft eines Kreises der Bundesrepublik Deutschland zu einer Region in den ehemaligen deutschen Ostgebieten war, wollte der Kreistag seinem Willen Ausdruck verleihen, der vertriebenen Bevölkerung des Kreises Fischhausen wieder einen Mittelpunkt der Erinnerung und eine Sammelstelle für ihre Traditionspflege zu geben.

Kreispräsident Burkhard E. Tiemann und Landrat Oliver Stolz begrüßten es, dass das Heimatkreistreffen des Kreises Fischhausen seit so vielen Jahren in der Kreisstadt durchgeführt wird. Durch diese persönlichen Begegnungen seien wichtige Brücken geschlagen und das Zusammengehörigkeitsgefühl nachhaltig gefördert worden. Vielfach hätten die Begegnungen auch zu Freundschaften zwischen den Menschen aus dem Samland und denen aus dem Kreis Pinneberg geführt.

SamlandmuseumBesondere Beachtung fand die Wiedereröffnung des Samlandmuseums in Pinneberg durch Landrat Stolz. Zum Abschluss der Jubiläumsfeierlichkeiten hat Kreispräsident Tiemann zu einem Empfang in die Drostei eingeladen. Da vor zehn Jahren der damalige Kreispräsident Dietrich Anders den Empfang zum 50-jährigen Bestehen wegen der Anschläge auf das World Trade Center in New York abgesagt hatte, hatte der Kreispräsident Herrn Anders gebeten, in diesem Jahr einen Festvortrag zu halten.