„Vom Tischlerlehrling zum Schulleiter“

Einweihung des Werkstattneubaus und Amtseinführung des neuen Schulleiters der Beruflichen Schule Elmshorn, Herrn Oberstudiendirektor Erik Sachse

Zu Beginn des neuen Schuljahres hat sich einiges an der Beruflichen Schule Elmshorn, Europaschule, geändert. Nicht nur neue Schülerinnen und Schüler sowie neue Kolleginnen und Kollegen bevölkern das Schulgelände - auch ein neues Werkstattgebäude sowie ein neuer Schulleiter starteten in das neue Schuljahr.

Landrat Oliver Stolz (rechts) übergibt symbolisch einen großen Schlüssel aus Kuchen an Erik SachseSeit dem 1. August 2016 lenkt Erik Sachse die Geschicke der Beruflichen Schule Elmshorn, Europaschule, an der er früher selber Schüler war. Vor 24 Jahren absolvierte der heute 47-jährige hier seine Tischlerlehre. Im Anschluss an seine Ausbildung studierte Erik Sachse das Lehramt für berufliche Schulen und kam 2002 als Referendar an die Elmshorner Berufsschule zurück. Neben seiner Tätigkeit als Berufsschullehrer arbeitete er als über fünf Jahre Studienleiter beim Institut für Qualitätssicherung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) und unterrichtete angehende Lehrkräfte in den Fächern Wirtschaft, Politik, Gemeinschaftskunde und Berufspädagogik.

Vor vier Jahren dann, verließ Erik Sachse die Berufliche Schule Elmshorn. Er sammelte als Stellvertretender Schulleiter in vielen Arbeitsfeldern wichtige Erfahrungen an der Walther-Lehmkuhl-Schule in Neumünster und freut sich jetzt riesig, wieder an „seiner alten Schule“ tätig zu werden.

Schulleiter Erik Sachse vor dem neuen WerkstattgebäudeDie „alte“ Schule ist seit kurzem in Teilen „brandneu“: Die Planungen für das neue Werkstattgebäude begannen im Juni 2013, die Grundsteinlegung erfolgte am 5. Mai letzten Jahres. Der ca. 9,5 Mio. € teure Bau wurde im September fertiggestellt und dem Schulbetrieb übergeben. Auf 4.600 qm Bruttogeschoßfläche können nun ca. 660 Auszubildende und Schülerinnen und Schüler in modernen, lichtdurchfluteten Räumen Das Werkstattgebäudezeitgemäß unterrichtet werden.

„Ich empfinde die Leitung der Beruflichen Schule Elmshorn als echten Glücksfall“ so Erik Sachse. „Besonders freue ich mich natürlich über die Einweihung unserer neuen Werkstatt mit den Bereichen Holz-, Sanitär-, Metalltechnik und dem Bereich berufsvorbereitende Maßnahmen. Die Inbetriebnahme der Werkstatt verbessert erheblich die Ausbildungssituation der Jugendlichen im Kreis Pinneberg und sorgt für eine nachhaltige Standortsicherung der genannten Ausbildungsberufe an der Beruflichen Schule Elmshorn.“

Zur Werkstatteinweihung und der Amtseinführung von Herrn Sachse folgten über 200 Gäste den Grußworten und teils sehr persönlichen Reden von:

  • Anja Siegel vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes Schleswig-Holstein
  • Kreispräsident Burkhard E. Tiemann
  • Burkhard Stratmann, stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport des Kreises Pinneberg
  • dem Architekturbüro PPP, Architekt Klaus-H. Petersen
  • Landrat Oliver Stolz
  • Schulleiter Erik Sachse

Für das neue Werkstattgebäude wünscht sich E. Sachse, das, was sich sicherlich jeder Schulleiter wünscht, „eine langfristig nachhaltige Auslastung des Werkstattgebäudes“ und natürlich in diesem Zusammenhang, dass „die Schülerinnen und Schüler sowie die Kolleginnen und Kollegen die umfangreiche, moderne Ausstattung tagtäglich nutzen, so wie sich das Planer, Schulleitung und Träger gewünscht haben“. „Die Werkstatt bietet zudem für die Jugendlichen der Berufsvorbereitung und die Flüchtlinge hervorragende Möglichkeiten im Bereich Holz- und Metalltechnik sowie im Nahrungs- und Genussmittelgewerbe, die sie zur Berufsfindung nutzen können“.

 
Pressemitteilung der Beruflichen Schule Elmshorn vom 06.10.2016