Geehrt für ihr bürgerschaftliches Engagement


20220520_Ehrungen für bürgerschaftliches Engagement

Mit einer Eintragung ins Bürgerbuch hat der Kreis Pinneberg am gestrigen Donnerstag fünf Menschen aus dem Kreis für ihr außergewöhnliches bürgerschaftliches Engagement geehrt. Kreispräsident Helmuth Ahrens würdigte ihre Verdienste während einer Feierstunde in der Drostei und sprach den Geehrten sowohl Dank als auch Anerkennung für ihre Leistungen aus.

Der Ältestenrat des Kreises hatte in seinen Sitzungen Anfang 2021 und Anfang 2022 diese fünf Bürger*innen für die Ehrung ausgewählt:

 


Helga Bey, Elmshorn

Helga Bey ist seit vielen Jahren mit großem persönlichem Einsatz für den Kunstverein Galerie III Schlossinsel Rantzau ehrenamtlich tätig. Mit ihrer ruhigen und besonnenen Art steht sie jederzeit für die Belange der Besucher*innen und Gäste mit Rat und Tat zur Seite. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich im Inselbüro hinter den Kulissen des Kunstvereins tätig. Sie ist Gründungsmitglied des Fördervereins Freunde und Förderer der Barmstedter Schlossinsel. Die Insel und die Kunst liegen ihr sehr am Herzen. Ohne Helga Bey hätten viele Veranstaltungen nicht auf den Weg gebracht werden können.

Kurt Desselmann, Pinneberg

Kurt Desselmann hat bereits mit 14 Jahren seine ehrenamtliche Tätigkeit als Jugendleiter beim Waldörfer SV begonnen. Seit über 50 Jahren ist er Mitglied im VfL Pinneberg, unter anderem war er Kassenwart und 1. Vorsitzender. Darüber hinaus war er eine Zeit lang Vorsitzender des Kreissportverbands. Dort brachte er Reformen und Modernisierungen für den organisierten Sport auf den Weg. Kurt Desselmann engagiert sich seit 2009 intensiv für die Belange sozial Benachteiligter. Im Jahr 2012 fing er im Verein Pinneberger Kinder an, dem er seit 2015 auch vorsaß. Hier organsiert er jährlich den Kindertag an der Drostei und sammelt Spenden, um Kinder in finanziell schwierigen Situationen zu unterstützen. Ein besonderes Anliegen ist ihm, Schwimmkurse zu finanzieren.

Edeltraut „Susi“ Wohlers, Tangstedt

Seit 1967 engagiert sich Edeltraut Wohlers ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz. Der damalige Gruppenleiter gab ihr den Namen „Susi“, der mittlerweile als Künstler- und Ordensname eingetragen ist. Sie hat einen großen Beitrag für den humanitären Bevölkerungsschutz im In- und Ausland geleistet. Angefangen beim Jugendrotkreuz, wurde sie zunächst Hilfsgruppenleiterin. 1972 wechselte sie in die Bereitschaftsgruppe des DRK. Nach erfolgreich abgeschlossenen Lehrgängen übernahm sie 1989 das Amt der Zugführerin des DRK-Sanitätsdienstes. Als Führungskraft und mit einem außerordentlichen Maß an Initiative und Schaffenskraft hat sie die Arbeit und das Bild des Pinneberger DRK maßgeblich geprägt. 

Regina Nowak, Pinneberg

Regina Nowak kümmert sich mit großem persönlichen Einsatz und viel Hingabe um die Betreuung und Lernunterstützung von Kindern, meistens mit Migrationshintergrund. Gemeinsam mit ihrem Mann hat Regina Nowak den gemeinnützigen Verein Interkulturelle Erziehung Pinneberg gegründet. Durch konsequente und intensive Betreuung und Förderung hat sie dabei geholfen, die Lern- und damit die Lebenschancen zahlreicher Kinder zu verbessern. Mit ihrer andauernden und engen Begleitung der Kinder hat Regina Nowak einen wesentlichen Beitrag für die soziale Integration geleistet.

Rainer Adomat, Kölln-Reisiek

Rainer Adomat nimmt zahlreiche ehrenamtliche Aufgaben im Kreis Pinneberg wahr. So ist er unter anderem 1. Vorsitzender im Heimatverband des Kreises Pinneberg. Er stößt viele Projekte sehr engagiert und versiert an und betreut deren Umsetzung. Unter anderem hat er das Museum der Grafschaft Rantzau auf der Schlossinsel des Rantzauer Sees wiederbelebt. Darüber hinaus hat er bei diversen kulturellen Projekten aktiv mitgewirkt und Ausstellungen organisiert. Rainer Adomat ist ein Segen für die Kultur im Kreis Pinneberg. Überall wo Hilfe gebraucht wird, ist er sofort zur Stelle.

 
Bildinformation: (v.l.n.r.) Elke Schreiber, Stellvertretende Kreispräsidentin, Rainer Adomat, Regina Nowak, Edeltraut „Susi“ Wohlers, Helga Bey, Kurt Desselmann, und Kreispräsident Helmuth Ahrens.

Medieninformation der Stabstelle Politik vom 20.05.2022


Webseiten-ID: 20045280