Auf ins Abenteuer Zukunft: 1.600 Jugendliche entdecken ihre Stärken


In Tornesch startete am 25. Oktober der „Stärken-Parcours“, der innovative Erlebnisparcours zur Stärkenentdeckung, Beruflichen Orientierung und Lebensplanung für Schülerinnen und Schüler. In der Torneum Soccerhalle werden bis zum 10. November mehr als 1.600 Schüler/innen aus 20 Schulen des Kreises Pinneberg teilnehmen.

Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit Elmshorn sagt: „Die Herausforderungen am Übergang von der Schule in den Beruf sind größer denn je. So gibt es eine fast unüberschaubare Anzahl möglicher Ausbildungs- und Studienangebote. Junge Menschen benötigen frühzeitig kreative Unterstützung, um ihre Stärken und Talente spielerisch zu erfahren und zu konkretisieren. Der Stärken-Parcours ist hierfür hervorragend geeignet.“

Unter dem Motto „Finde heraus, was dich interessiert! Du kannst viel mehr, als du bislang weißt!“ werden Jugendliche der siebten Klassen der Gemeinschaftsschulen und der Förderzentren beim frühzeitigen Entdecken eigener Stärken und Interessen unterstützt. Spielerisch bietet der Stärken-Parcours Orientierungs- und Entscheidungshilfe für die Berufs- und Lebensplanung und unterstützt bei der Entwicklung realisierbarer Zukunftsperspektiven. Finanziert wird der Stärken-Parcours vom Land Schleswig-Holstein und der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit.

Landrätin Elfi Heesch betont: „Der Weg von der Schulbank ins Berufsleben ist eine spannende Reise, die für die Jugendlichen genau hier beginnt. Die Perspektiven sind hervorragend: Die Unternehmen im Kreis und auch die Verwaltung brauchen Fachkräfte und bieten viele Chancen. Wir wollen die Jugendlichen dabei begleiten, frühzeitig eine Idee davon zu entwickeln, wo sie etwas bewirken und sich selbst verwirklichen können. Wer ein Ziel vor Augen hat und die eigenen Stärken kennt, geht den persönlichen Berufs- und Lebensweg mit mehr Selbstbewusstsein und Erfolg. Davon werden auch die Ausbildungsbetriebe im Kreis Pinneberg profitieren.“


20221108 Stärken-Parcours

Im Mittelpunkt des Stärken-Parcours steht der rund 500 Quadratmeter große Erlebnisparcours. Spielerisch geht es auf eine Reise durch sechs Spielstationen: vom Reiseterminal über den Zeittunnel ins Labyrinth und von der Sturmfreien Bude über die Bühne in die Auswertung. Je nach Wahl von Aufgabe und Lösungsweg sammeln die Jugendlichen ihr individuelles Feedback in Form verschiedener Stärkenaufkleber und üben sich auch in der Selbsteinschätzung.

An sogenannten „Stärkeschränken“ entdecken die Jugendlichen am Ende des Parcours, welche Tätigkeiten und Berufsfelder zu ihren Stärken passen und in welchen Praktika sie sich ausprobieren könnten.

Neben der Beruflichen Orientierung spielt die Lebensplanung eine wichtige Rolle im Projekt. Die Jugendlichen setzen sich mit ihren Lebensträumen, Rollenbildern und Chancen auseinander: „Wie will ich später einmal leben – was ist wie möglich?“. Sie erfahren beim Lösen handlungsorientierter Aufgaben, dass sie zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen und eigene Entscheidungen treffen können.


Björn Scholz, Kreisfachberater Berufliche Orientierung, ist überzeugt: „Der Stärken-Parcours ist ein neuer, zusätzlicher Baustein in der Berufsorientierung. Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Kreis und Berufsberatung werden beteiligt und rücken noch enger zusammen. Damit wird ein attraktiver Start in das Thema Berufswahl geschaffen.“

Carsten Keller vom Projektträger Sinus - Büro für Kommunikation GmbH hebt hervor: „Der Stärken-Parcours richtet sich an die Schülerinnen und Schüler, wir beziehen aber alle an der Berufswahl Beteiligten mit ein. Den Erziehungsberechtigten, als erste Ansprechpersonen der Jugendlichen zum Thema Berufliche Orientierung, bieten wir einen separaten Elternabend an. Mit den Lehrkräften führen wir parallel zum Parcoursgeschehen Lehrkräfte-Workshops durch und die Berufsberatung hat im Parcours erstmals Kontakt mit den Jugendlichen. Das gesamte Umfeld der jungen Menschen wird damit an der beginnenden Berufswahl beteiligt.“

Die Eltern sind mit eingebunden und können beim Informationsabend am Mittwoch (09.11.2022) den Stärken-Parcours selbst kennenlernen. Hier erfahren die Erziehungsberechtigten, wie sie ihr Kind bei dem beginnenden Prozess der Berufswahl und Lebensplanung konkret unterstützen können. Der Stärken-Parcours endet für die Jugendlichen nicht mit der letzten Spielstation, sondern wird im Anschluss durch die Lehrkräfte mithilfe von Print- und Onlinematerialien nachbereitet. Die Lehrkräfte erhalten dazu u.a. im Lehrkräfte-Workshop Anregungen und Informationsmaterial, um die Themen in der Schule nachhaltig zu vertiefen.

Foto (v.l.n.r.): Moderator, Kreisfachberater Berufliche Orientierung, Björn Scholz, Landrätin Elfi Heesch und Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit Elmshorn.


Weitere Informationen zum Projekt „Stärken-Parcours“

Der Stärken-Parcours findet nach 2021 zum zweiten Mal im Kreis Pinneberg statt. Anschließend „wandert“ der Parcours durch alle weiteren Kreise und kreisfreien Städte Schleswig-Holsteins. Die Teilnahme ist verbindlich für die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen der Jahrgangsstufe 7. Den Schülerinnen und Schüler der Förderzentren Geistige Entwicklung, Lernen und Körperlich-Motorische Entwicklung ist eine Teilnahme möglich.

Vom 25.10. bis 10.11.2022 finden in der Soccerhalle Torneum täglich drei Durchläufe mit jeweils 40 bis 60 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 7 (Ausnahmen bei Förderschulen) statt. Zwölf Schülerinnen und Schüler der Helgoländer James-Krüss-Schule werden am 14.11. an einem digitalen Stärkenworkshop teilnehmen.

Durchgeführt wird der Stärken-Parcours gemeinsam mit dem Projekt „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“, einer Projektentwicklung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Die Planung und Durchführung obliegt Sinus – Büro für Kommunikation GmbH als Projektträger mit regionalen Partnerinnen und Partnern.

Weitere Informationen und Materialien zum „Stärken-Parcours“ unter www.staerken-parcours.de.


 
Medieninformation vom 08.11.2022


Webseiten-ID: 20049370