Skulptur „Ballwerferin“ vor der Kreisverwaltung in Elmshorn gestohlen


100 kg schwere Bronzestatue entwendet

Vermutlich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde die Statue "Ballwerferin", welche seit über 50 Jahren zunächst in Pinneberg und dann in Elmshorn vor der Kreisverwaltung stand, entwendet.

Unklar ist, wie die lebensgroße und rund 100 kg schwere Skulptur aus Bronze des Künstlers Ludolf Albrecht entfernt und abtransportiert wurde. Lediglich ein Fuß der Statue ist auf dem Sockel verblieben.

Die Polizei hat sich bereits vor Ort ein Bild der Lage gemacht und wird die von der Kreisverwaltung Pinneberg gestellte Strafanzeige wegen Diebstahls bearbeiten.

Ob es sich um gezielten Kunst- oder Metalldiebstahl handelt "ist unklar" so Pressesprecher Oliver Carstens. "Aufgrund des Gewichtes und der Größe der Statue sowie des gut einsehbaren Tatortes gehört aber schon eine konkrete Tatplanung dazu" so Carstens weiter.


Ballwerferin April 2019
Ballwerferin Dezember 2019

Hintergrundinformation

Als Aufstellungszeitraum vor dem Kreishaus (damals in Pinneberg in der Straße "Am Drosteipark") wird um 1960 angegeben. Es gibt aber auch Quellen, welche als ersten Aufstellungsort 1961 Uetersen in der Schnittrosenhalle (zur Bundesrosenschau) angeben. Nach der Schau soll ein "Gönner der damaligen Zeit" sie aus dem Nachlass von Ludolf Albrecht gekauft und dem Kreis Pinneberg geschenkt haben. Auf Wunsch des damaligen Kreispräsidenten wurde der Standort "Am Drosteipark" vor dem damaligen Kreishaus gewählt. 2011 zog die Statue mit nach Elmshorn um und stand seitdem dort vor dem Haupteingang der Kreisverwaltung.



 
Pressemitteilung vom 19.12.2019