Dörthe Wiedner ist die neue Schulleitung an der Raboisenschule Elmshorn


Feierliche Amtseinführung

Die bisherige Schulleitung bleibt im Amt. Nachdem Dörthe Wiedner seit dem Ausscheiden des damaligen Schulleiters Lutz Philippeit vor einem Jahr die kommissarische Leitung des Förderzentrums Raboisenschule innehatte, wurde die 42-jährige Sozialpädagogin am Dienstag, den 03.03.3015, im Rahmen einer Feierstunde zur neuen Schulleitung durch Schulrat Michael Doppke bestellt. Insgesamt 10 Jahre ist sie bereits Mitglied im Kollegium und hatte davon 4 Jahre Gelegenheit, als Konrektorin tätig zu sein.


Feierliche Amtseinführung

Zahlreiche Ehrengäste ließen es sich nicht nehmen, die neue Schulleitung herzlich zu beglückwünschen. Kreispräsident Burkhard E. Tiemann, der Elmshorner Bürgermeister Volker Hatje, Michael Behrens von der Lebenshilfe, Monika Ostermann vom Personalrat der Schule, Eike Besser vom Gesamtelternbeirat und natürlich Schulrat Michael Doppke hießen Dörthe Wiedner mit warmen Worten in Ihrem neuen Amt willkommen. "Sie haben viel, was eine gute Schulleiterin ausmacht. Z.B. haben Sie Vertrauen in sich und andere, Sie delegieren Verantwortung, machen nicht alles selbst und fördern und fordern. Ich weiß die Raboisenschule bei Ihnen in guten Händen" so Doppke.


Aber nicht nur die Ehrengäste überbrachten Worte und kleine Präsente. Auch die Schülerinnen und Schüler hießen die neue Schulleitung willkommen. So wurden Gedichte aufgesagt und in kleinen Filmbeiträgen hatte die Kinder Gelegenheit, zahlreiche mehr oder weniger realistische Wünsche an die neue Schulleitung herzutragen. Die Spanne reichte dabei von "Bitte bleiben Sie so nett wie Sie sind" bis zum eigenen Wunschpferd auf dem Schulhof. Zwischendurch hieß das Kollegium dann die neue Chefin ebenfalls herzlich willkommen, nämlich mit einer kräftigen gemeinschaftlichen Gesangseinlage.

In ihrer Dankesrede beschrieb Dörthe Wiedner ihre zukünftigen Prioritäten so, wie Bildungsministerin Britta Ernst dies nach 100 Tagen im Amt in einem Brief formuliert hat:

Um die Qualität im Bildungssystem zu erhöhen möchte ich 4 Schwerpunkte setzen:

  1. Verbesserung der Qualität von Schule und Unterricht
  2. Berufliche Bildung
  3. Inklusion
  4. Lernen in einer digitalen Gesellschaft"

 
Pressemitteilung vom 06.03.2015