Rainer Brütt mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet


Rainer Brütt mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Rainer Brütt aus Elmshorn, Leiter des Arbeitskreises für Lehrlizenzen in der DLRG ist in Anwesenheit seiner Familie, von Kameraden der DLRG, Kreispräsident Burkhard E. Tiemann und Stadtrat Volker Hatje am 19.02.2013 von Ministerpräsident Torsten Albig im Kieler Schloss mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden.

Rainer Brütt mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnetRainer Brütt engagiert sich seit nahezu fünf Jahrzehnten in der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und hat sich in vielen Funktionen auf Orts-, Bezirks-, Landes- sowie Bundesebene herausragende Verdienste erworben. Er ist seit 2004 an der Bundesschule der DLRG in Bad Nenndorf als Dozent tätig und leitet seit 2009 den Arbeitskreis für Lehrlizenzen in der DLRG.

Bereits als Jugendlicher qualifizierte er sich und übernahm wenig später die Anfängerschwimmausbildung in Elmshorn. Er brachte nicht nur vielen Kindern das Schwimmen bei, sondern bildete auch viele zu Rettungsschwimmern aus. Seine Tätigkeit als Ausbilder weitete Rainer Brütt auf Bezirks- und Landesebene aus. Er wurde 1985 in den Lehrstab des Landesverbandes berufen und erstellte Handbücher für den Ausbildungsbetrieb. Darüber hinaus setzte er sich insbesondere für den Rettungswachdienst und die Wasserrettung an der Elbe ein. 1989 wurde auf seine Initiative hin die Elbewachstation in der Haseldorfer Marsch aufgebaut und eine Koordinationsvereinbarung zwischen den DLRG-Landesverbänden Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein geschlossen.

Rainer Brütt war von 1992 bis 2001 Technischer Leiter des Landesverbandes. Er war Gründer einer „Landesarbeitsgemeinschaft Erste-Hilfe“, einem Zusammenschluss aus mehreren Hilfsorganisationen, um eine Vereinheitlichung der Ausbildung zu erreichen. Bereits 2001 wurde sein Wirken mit der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein gewürdigt. Rainer Brütt setzte seine Arbeit danach nicht nur fort, sondern intensivierte sie und wurde 2001 zum Landesbeauftragten für Katastrophenschutz gewählt. Bis 2007 engagierte er sich unter anderem im Beirat für den Katastrophenschutz des Innenministeriums. Bis heute setzt er sich in der Ausbildung ein und steht dem Landesverband als Referent zur Verfügung. Außerdem ist er für die DLRG-Gliederung bei schwierigen satzungsrechtlichen Fragen ein kompetenter Ansprechpartner. Als Vorsitzender des Ehrungsausschusses des Landesverbandes leitet er seit 2007 nicht nur den Ausschuss, er investiert auch sehr viel Zeit, um die angemessene Ehrung von ehrenamtlich Aktiven in der DLRG umzusetzen.

Rainer Brütt setzt sich darüber hinaus mit großer Leidenschaft für die plattdeutsche Sprache ein. Er hält nicht nur bei Ehrungen die Laudationes auf Platt, sondern hat auch bereits für Musikgruppen plattdeutsche Lieder geschrieben. In den 70er Jahren gehörte er dem Schulelternbeirat an und war Vorstandsmitglied im Schulverein.