Kreispräsident beim Bundespräsidenten

 


Kreispräsident beim Bundespräsidenten

Deutsch-Russische Städtepartnerkonferenz

In Deutschland gibt es 84 deutsch-russische Städtepartnerschaften und 9 Kreispartnerschaften. Der Kreis Pinneberg ist der einzige Kreis in Schleswig-Holstein, der eine lebendige Partnerschaft mit einem russischen Kreis - in unserem Fall dem Rayon Selenogradsk (ehemals Cranz) - pflegt. Der Grundstein für die erste deutsch-russische Städtepartnerschaft wurde 1957 gelegt. Die Partnerschaft Hamburg - Leningrad (heute St. Petersburg) wurde noch ohne schriftliche Vereinbarung geschlossen. Die Partnerschaft Kreis Pinneberg - Rayon Selenogradsk wurde 1991 begründet und besteht damit seit 20 Jahren.

Kreispräsident beim BundespräsidentenAn der XI. Deutsch-Russischen Städtepartnerkonferenz in Rothenburg ob der Tauber im April 2011 nahmen fast alle Städte und Kreise mit russischen Partnern teil. Aus dem Kreis Pinneberg war die Vorsitzende des Vereins Selenogradsk e.V., Gabriele Kascha und ihr Mann Gerhard angereist. Selenogradsk war vertreten durch die dortige Vereinsvorsitzende Elena Alexandrova, und Kreispräsident Burkhard E. Tiemann vertrat den Kreis Pinneberg.

Zum Auftakt der Konferenz hatte Bundespräsident Christian Wulf die Teilnehmer ins Schloss Bellevue nach Berlin eingeladen. Kreispräsident Tiemann zeigte sich beeindruckt vom Amtssitz des ersten Deutschen Repräsentanten. Am Rande des Empfangs hatte er Gelegenheit zu kurzen Gesprächen mit dem Bundespräsidenten sowie dem ersten demokratisch gewählten und zugleich letzten Ministerpräsidenten der DDR, Lothar de Maiziere sowie zahlreichen für deutsch-russische Partnerschaften Verantwortliche in ihren Kommunen.