Gäste aus dem Rayon Selenogradsk im Kreis Pinneberg


Gäste aus dem Rayon Selenogradsk im Kreis Pinneberg

35 Besucher aus dem russischen Partnerkreis Selenogradsk (ehemals Cranz) weilten in der Zeit vom 08. - 15. Mai 2009 auf Einladung des Vereins "Selenogradsk e.V." im Kreis Pinneberg.

Begrüßung der Reisegruppe aus SelenogradskKreispräsident Burkhard E. Tiemann begrüßte die Reisegruppe, insbesondere die neue Vorsitzende des russischen Vereins Pinneberg-Selenogradsk, Lena Alexandrova und die deutschen Gastgeber im Gartenbauzentrum Thiensen in Ellerhoop. Angesichts der weltweiten Finanzkrise sei es nicht selbstverständlich, dass gegenseitige Besuche zustande kämen, sagte Tiemann. Umso mehr sei er den russischen Freunden, aber auch den Gastgebern und dem Verein Selenogradsk dankbar. Solche Treffen dienten nicht nur dem besseren Kennen lernen. Vielmehr bildeten sich Freundschaften, die friedenstiftende Funktion hätten. Menschen, die befreundet sind, würden in aller Regel nicht Krieg gegeneinander führen, erklärte der Kreispräsident.

Er bat darum, nach der Rückkehr nach Selenogradsk dem dortigen Landrat Valerie Gubarow und Kreispräsident Sergej Kulakow seine besten Grüße zu übermitteln. Beide werden im August zur Protokollfortschreibung der Partnerschaft mit dem Rayon Selenogradsk im Kreis Pinneberg erwartet.

Vor der Begrüßung im Gartenbauzentrum hatten die Gäste aus Russland bereits das Arboretum besichtigt. Anschließend besuchten sie die GAB (Gemeinnützige Abfall-Beseitigungsgesellschaft des Kreises Pinneberg) sowie die Kreisfeuerwehrzentrale.

An den Folgetagen standen u.a. noch eine Rundfahrt durch den Kreis Pinneberg, der Besuch der Baumschule Hachmann und Rosen Cordes sowie die Biogasanlage Bonhoff auf dem Programm.