Kindergarten | Tagesmutter | Spielgruppen

Kinderbetreuung

Ein früher Zugang zu Bildung bildet den Schlüssel zur Integration. In Deutschland haben Kinder ab einem Jahr einen gesetzlichen Anspruch auf einen Betreuungsplatz. Dies gilt auch für Kinder von Asylbewerbern und Flüchtlingen. Eine Anmeldung erfolgt direkt in der Kindertageseinrichtung oder in der Wohnortgemeinde.

 
Die Familienbildungsstätten im Kreis bieten Unterstützung bei der Vermittlung von Tagespflegepersonen.

Wer übernimmt die Kosten?

Familien mit mehreren Kindern oder geringem Einkommen bekommen eine Ermäßigung auf die Beiträge für die Kindertageseinrichtungen. Empfänger von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) II, SGB XII oder Asylbewerberleistung werden auf Antrag beitragsfrei gestellt. Formulare und Anträge erhalten Sie in den Kindertageseinrichtungen und in den Wohnortgemeinden.

Weitere Informationen zu Angeboten, Ansprechpartnern und Anlaufstellen bietet Ihnen HIP - Das Hilfeportal. Mehrsprachige Informationen zu Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege finden Sie beim Bundesverband für Kindertagespflege und mehrsprachige Elternbriefe beim Staatsinstitut für Frühpädagogik.