Eltern

Wie werden die leiblichen Eltern einbezogen?

Ein Pflegekind aufzunehmen heißt, mit den leiblichen Eltern ein gemeinsames Kind zu haben.

Diese Einstellung allmählich zu akzeptieren und gemeinsam mit dem Pflegekind umzusetzen, macht Pflegeeltern große Mühe. Sie können es aber lernen.

Pflegeeltern haben auch die Aufgabe, den Kontakt zwischen dem Pflegekind, dessen leiblichen Eltern und Geschwistern sowie anderen Bezugspersonen zu ermöglichen. Hierzu werden, gemeinsam mit uns, zwischen leiblichen Eltern und Pflegeeltern passende Regelungen vereinbart.

Wie oft sehen sich Kind und Eltern?

Für die Häufigkeit der Besuche gibt es keine gesetzliche Vorgaben. Es hängt vom Alter des Kindes, seiner persönlichen Entwicklung, der Situation und den Möglichkeiten der leibliche Eltern und Pflegeeltern ab, wie oft die Besuche durchgeführt werden. Auch wenn diese Kontakte zeitweilig Unruhe mit sich bringen - auf lange Sicht sind sie hilfreich für die Pflegekinder.

Besuche bieten die Möglichkeit, die früheren Beziehungen trotz des Wechsels als stabil und dauerhaft zu erleben. Mit zunehmendem Alter kann das Pflegekind verstehen, warum es "von zuhause weg" ist.