Bundesautobahn A 7 - Verkehrsuntersuchung

 


BAB7

Interdisziplinäre Verkehrsuntersuchung im Einzugsbereich der BAB 7 im Siedlungsraum Norderstedt / Quickborn / Henstedt-Ulzburg

Unter der gemeinsamen Projektleitung der Kreise Segeberg und Pinneberg wurde von den Städten und Gemeinden Bönningstedt, Ellerau, Hasloh, Henstedt-Ulzburg, Norderstedt und Quickborn eine interdisziplinäre Verkehrsuntersuchung in Auftrag gegeben. Für den Siedlungsraum Norderstedt/Quickborn/Henstedt-Ulzburg sollten neue Erkenntnisse über das Erfordernis und ggf. über die Lage weiterer Autobahnanschlussstellen an der BAB A7 zwischen den AS Schnelsen-Nord und Henstedt-Ulzburg/Kaltenkirchen gewonnen werden.

Mit der Untersuchung wurde das Verkehrsplanungsbüro Schnüll Haller und Partner aus Hannover beauftragt (Stadtplanung: Planungsgruppe Prof. Laage / Landschaftsplanung: Trüper, Gondesen & Partner, Lübeck).

Nach einjähriger Bearbeitungszeit wurden die Planungsergebnisse den politischen Vertretern der Region am 08.05.2006 in Norderstedt vorgestellt.

Den Bericht können Sie hier im PDF-Format herunter laden. Bitte beachten Sie, dass die Dateien teilweise sehr umfangreich sind.