Innenraumluftqualität


Innenraumluftqualität

Fotolia_2880486_S _ John Casey

Über die Belastung der Außenluft spricht jeder - doch die Qualität der Innenraumluft ist teilweise deutlich schlechter als die der Außenluft.

Wir halten uns zu mehr als 90% unserer Zeit in Innenräumen auf. Daher können sich Belastungen des Innenraums besonders auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit auswirken.


Welche Belastungen können im Innenraum auftreten?

  • Chemische Schadstoffe
  • Plötzliche Schwarzfärbungen (Fogging, Magic Dust)
  • Biologische Faktoren wie Schimmelpilze, Hausstaubmilben, Tierallergene
  • Fasern, Stäube
  • Raumklima
  • Gerüche
  • Elektromagnetische Strahlung
  • Lärm
     

Der Fachdienst Umwelt des Kreises Pinneberg, Gesundheitlicher Umweltschutz und Verwaltung bietet öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten sowie Privatpersonen Hilfestellung bei der Beurteilung von Innenraumproblemen in Gebäuden an.

In Schulen, Kindertagesstätten u.a. öffentlichen Gebäuden werden bei Auffälligkeiten Ortsbesichtigungen und gegebenenfalls Messungen durchgeführt. In Untersuchungsprogrammen des Landes Schleswig-Holstein sind in Zusammenarbeit mit dem Kreis Pinneberg verschiedene Innenraumluftprobleme überprüft worden.

Zur Beurteilung von Wohnungen stehen Ihnen private Umweltlaboratorien und Gutachter zur Verfügung, die ebenfalls Begehungen und Messungen durchführen. Selbstverständlich beraten auch wir Sie gern.


Ihre Ansprechpartner

Frau Schierau

Fachdienst Umwelt (FD 26)

Team Gesundheitl. Umweltschutz und Verwaltung (26-4)

Telefon:  04121/ 4502-2294

Fax:  04121/ 4502-92294

E-Mail:  f.schierau@kreis-pinneberg.de

Raum:  3321

Herr Wiese

Fachdienst Umwelt (FD 26)

Team Gesundheitl. Umweltschutz und Verwaltung (26-4)

Telefon:  04121/ 4502-2275

Fax:  04121/ 4502-92275

E-Mail:  j.wiese@kreis-pinneberg.de

Raum:  3321