Verlust von Kennzeichenschildern


Verlust von Kennzeichenschildern

Ein oder beide Kennzeichenschild(er) zu Ihrem Fahrzeug ist / sind in Verlust geraten, gestohlen worden oder sonst wie abhanden gekommen. Es ist in jedem Fall eine Umkennzeichnung erforderlich.

Folgende Unterlagen bringen Sie bitte dazu im Original mit:

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (bisher Fahrzeugbrief)
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (bisher Fahrzeugschein)
  • Hauptuntersuchungsbericht (Prüfbericht TÜV, DEKRA, o.ä.)
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung (nicht älter als 6 Monate) des/der Fahrzeughalter/in
  • bei Diebstahl: Bestätigung der Polizei über die Anzeige
  • Wenn nur ein Kennzeichen gestohlen wurde, ist das zweite Kennzeichen mitzubringen
  • Verlusterklärung des/der Fahrzeughalter/in
     

Gebühren  
Grundgebühr 27,60 EUR

Bei Ausstellung der neuen Zulassungsdokumente (Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II) fallen zusätzliche Kosten in Höhe von 8,70 EUR an. Die Gebühren können auch per ec-cash (ec-Karte mit PIN) entrichtet werden.

Zusätzlich fallen Kosten für die Kennzeichenschilder an, die Sie bei den ortsansässigen Schilderherstellern beziehen können.