Umtausch in den Kartenführerschein | Pflichtumtausch


Bis 2033 muss jeder Führerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt worden ist, gegen den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden. Das geschieht gestaffelt nach Altersgruppen. Die erste Frist für die Jahrgänge 1953 bis 1958 endete ursprünglich am 19. Januar 2022. Die Frist ist nun offiziell bis zum 19. Juli 2022 verlängert worden.

Da eine große Zahl von Führerschein-Inhaber*innen einen Termin zum Umtausch vereinbaren möchte, kommt es im Kreis Pinneberg - genauso wie bundesweit auch - zu Engpässen bei der Terminvergabe. Erschwerend kommt die Corona-Pandemie hinzu, die ebenfalls die Terminvergabe einschränkt.

Für die Beantragung haben Sie zwei Möglichkeiten zur Auswahl:

1. Postalische Antragstellung (Bitte machen Sie vorranging hiervon Gebrauch)

Folgende Unterlagen benötigen Sie für den postalischen Pflichtumtausch:

2. Persönliche Antragstellung

Kundenbesuche sind nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Wenn Sie aufgrund der verzögerten Terminvergabe die Frist bis zum 19. Januar 2022 nicht halten können, brauchen Sie zunächst kein Bußgeld zu fürchten. Auch die Fahrerlaubnis bleibt bestehen.



Fragen und Antworten zum Pflichtumtausch


Aus welchem Grund erfolgt der Pflichtumtausch?

Nach der Dritten EU-Führerscheinrichtlinie sind bis zum 19. Januar 2033 alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, in den neuen EU-Führerschein umzutauschen. So soll sichergestellt werden, dass alle in der EU noch in Umlauf befindlichen Führerscheine ein einheitliches und fälschungssicheres Muster erhalten.

WER muss WANN umtauschen?

Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers mit Angabe des Tages, bis zu dem der Führerschein umgetauscht sein muss:

  • vor 1953:  Umtausch bis 19.01.2033
  • 1953-1958:  Umtausch bis 19.01.2022 (Frist ist verlängert bis 19.07.2022)
  • 1959-1964:  Umtausch bis 19.01.2023
  • 1965-1970:  Umtausch bis 19.01.2024
  • 1971 oder später:  Umtausch bis 19.01.2025
Ihr Führerschein wurde NICHT im Kreis Pinneberg ausgestellt?

Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnort des Inhabers der Fahrerlaubnis (Hauptwohnung entsprechend des Personalausweises). Wenn der Führerschein nicht vom Kreis Pinneberg ausgestellt wurde, ist erforderlich, dass sich der/die Antragsteller*in an die Stelle wendet, die zuletzt den Führerschein ausgestellt hat. Die Führerscheindaten werden dann per Post oder E-Mail an den Kreis Pinneberg übersandt und müssen hier manuell erfasst werden.

Welche Unterlagen benötigen Sie beim Pflichtaustausch?

Für den Pflichtumtausch wird benötigt:

  • amtlicher Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass),
  • gegebenenfalls Meldebestätigung,
  • jetziger Führerschein,
  • aktuelles Lichtbild: Frontalaufnahme nach internationalen Standards (biometrisches Lichtbild),
  • wurde die bisherige Fahrerlaubnis nicht vom aktuell zuständigen Kreis / der kreisfreien Stadt ausgestellt, muss zusätzlich eine Karteikartenabschrift der zuvor ausstellenden Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt werden.
Welche Gebühren fallen an?

Im Kreis Pinneberg fällt eine Gebühr in Höhe von 25,30 EUR für den Pflichtumtausch des Führerscheins an.

Hilfreiche Links

Informationen zum Führerschein und Fahrerlaubnisrecht finden Sie unter anderem auch auf den Seiten des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr.