Baustellensicherung

Der Kreis Pinneberg ist Straßenverkehrsbehörde für die Städte Barmstedt, Schenefeld, Uetersen und Tornesch, für die amtsfreien Gemeinden Bönningstedt, Hasloh, Halstenbek, Helgoland und Rellingen sowie für die Ämter Elmshorn-Land, Geest und Marsch Südholstein, Hörnerkirchen, Pinnau und Rantzau.

Anordnungen für Baustellensicherungen werden, unabhängig von der Art der Straße, in der Regel von den örtlichen Behörden erteilt, ausgenommen hiervon sind:

  • Baustellensicherungen mit überörtlichen Auswirkungen (z. B. Umleitungen)
  • Baustellensicherungen für Baumaßnahmen des Kreises Pinneberg
  • Baumaßnahmen des Landes und des Bundes, diese werden durch den LBV-SH, NL Itzehoe genehmigt

Baustellensicherungen sind spätestens 14 Tage vor Baubeginn bei der entsprechenden Behörde einzureichen. Dabei sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • Nachweis des Verantwortlichen Verkehrsleiters nach MV AS 99
  • Verkehrszeichenplan oder Regelplan jeweils für die entsprechende Örtlichkeit angepasst
  • Ggf. Umleitungsplan

Die rechtzeitige Einbeziehung der entsprechenden Behörde, insbesondere bei großen Bauprojekten mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen erleichtert die zeitige Anordnung zur Verkehrssicherung. Insbesondere ist zu beachten, ob sich auf den betroffenen Straßen Linienverkehre befinden. Der Öffentliche Personennahverkehr ist entsprechend bei den Planungen mit einzubeziehen.


Gebühren

Die Gebühren für die Anordnung von Baustellensicherungen betragen gemäß GebOSt zwischen 25 - 225 Euro [GebOSt Anlage 1 Nr. 264]

Die Gebühren für die Erstellung, Korrektur, Änderung oder Ergänzung von Verkehrszeichenplänen / Regelplänen beträgt je angefangene 15 Minuten 12,80 € [GebOSt Anlage 1 Nr. 399]