Wettbewerb „Vielfalt im Vorgarten“ lädt zum Mitmachen ein


Wettbewerb „Vielfalt im Vorgarten“

Der Kreis Pinneberg veranstaltet im Rahmen seiner Klimaschutzaktivitäten einen Wettbewerb zur Förderung insekten- und klimafreundlich gestalteter Vorgärten. Bis zum 31. August 2020 haben Bürger*innen die Möglichkeit, sich mit ihrem Vorgarten zu bewerben.

Bei der Gestaltung des Vorgartens greifen immer mehr Hausbesitzer zu Schotter und Kies. Die zunehmende Verbreitung sogenannter Schottergärten hat jedoch zahlreiche negative Folgen für die Umwelt.

„Für Insekten und andere Tiere sind diese Gärten unbewohnbar. Zudem schaden sie dem Mikroklima in der Stadt, da sie sich an heißen Tagen besonders stark aufheizen“, erläutert Thomas Grabau, Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Sicherheit und Ordnung des Kreises Pinneberg den Anlass für die Initiative zur Stärkung der Biodiversität.

Der nun stattfindende Wettbewerb „Vielfalt im Vorgarten“ möchte auf dieses Problem aufmerksam machen und Bürger*innen zu einer klima- und insektenfreundlicheren Gartengestaltung anregen.

„Vorgärten können sowohl für den Erhalt der biologischen Vielfalt als auch für das Stadtklima eine wichtige Rolle spielen. Richtig gestaltet bieten selbst kleine Grünflächen Lebensräume. Außerdem speichern begrünte Gärten Regenwasser, das bei Wärme verdunstet und so zur Abkühlung beiträgt während die Versickerung hilft das Kanalsystem zu entlasten“, erklärt Pia Wiebe, die seit 01.11.2019 in der Leitstelle Klimaschutz insbesondere die Handlungsfelder Biodiversität und Klimaanpassung bearbeitet. Vor dem Hintergrund des Klimawandels werden diese Funktionen immer wichtiger, denn steigende Temperaturen im Sommer und zunehmende Starkregenereignisse stellen viele Orte vor Herausforderungen.


20200630 PM Wettbewerb Vielfalt im Vorgarten
Die Projektbeteiligten im Überblick (v.l.n.r): Jannik Olsson (Schleswig-Holstein Netz AG), Rainer Naujox (Kreisnaturschutzbeauftragter/ Bündnis für Natur in Dorf und Stadt), Thomas Grabau (Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Sicherheit und Ordnung des Kreises Pinneberg), Pia Wiebe (Kreis Pinneberg, Leitstelle Klimaschutz), Dr. Frank Schoppa (Förderverein Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland e.V.) und Lisa Willers (Fachverband Garten-, Landschafts- u. Sportplatzbau Schleswig-Holstein e.V.)

Für die Teilnahme am Wettbewerb haben Interessierte die Wahl zwischen zwei Kategorien. In der Kategorie „Mein Vorgarten braucht Hilfe“ können diejenigen teilnehmen, die einen besonders tristen Schottergarten haben und die leblose Steinwüste umgestalten möchten. Zu gewinnen gibt es zweimal einen Zuschuss zu einer professionellen Beratung in Höhe von 500 € für eine insekten- und klimafreundliche Umgestaltung. Mit dem Ehrenpreis „Lebendigster Vorgarten“ sollen Vorgärten ausgezeichnet werden, die bereits jetzt durch eine naturnahe Gestaltung überzeugen. Die drei Gewinner erhalten jeweils einen Gutschein über 150 € für Gehölze ihrer Wahl.

Für die Teilnahme benötigt werden lediglich drei Fotos aus möglichst unterschiedlichen Blickwinkeln sowie ein kurzer Beschreibungstext. Die Beiträge können per Mail an klimaschutz@kreis-pinneberg.de gesendet werden. Genauere Informationen zum Ablauf und zu den Auswahlkriterien gibt es außerdem unter www.klimaschutz.kreis-pinneberg.de.

Unterstützt wird der Wettbewerb von dem Fachverband Garten-, Landschafts- u. Sportplatzbau Schleswig-Holstein e.V., dem Förderverein Kulturlandschaft Pinneberger Baumschulland e.V., der Schleswig-Holstein Netz AG. Partner des Wettbewerbs ist zudem das Bündnis für Natur in Dorf und Stadt.

 
Pressemitteilung vom 30.06.2020