Ab Montag gilt für Termine beim Kreis Pinneberg 3G


Wer in nächster Zeit einen Termin bei der Kreisverwaltung Pinneberg wahrnehmen will, muss geimpft, genesen oder negativ getestet sein.

Ab Montag, 29. November, gilt nicht nur für die Belegschaft des Kreises, sondern auch für Kund*innen und Besucher*innen in allen Einrichtungen der Kreisverwaltung samt Außenstellen die 3G-Regel. Dazu gehören beispielsweise der Fachdienst Straßenverkehr mit der Kfz-Zulassungsstelle, die Ausländerbehörde, das Jugendamt und die Sozialen Dienste. Weiterhin bleibt die Regelung bestehen, dass Kundenbesuche aktuell nur nach vorheriger Terminabsprache möglich sind.

„Die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen, ist eine Aufgabe, der wir uns gemeinsam stellen müssen“, sagt Landrätin Elfi Heesch. „Mit der 3G-Regel für sämtliche Angebote der Kreisverwaltung schützen wir zum einen unsere Mitarbeitenden, die in hoher Zahl Kundenkontakte haben. Zum anderen wollen wir als Kreis aber auch ein klares Zeichen setzen: In der aktuellen Situation müssen wir alle das Infektionsrisiko so gering halten wie möglich.“

Die Regelung gilt erst ab Montag, damit für diejenigen, deren Termin Anfang der nächsten Woche liegt, noch ausreichend Zeit für einen Test besteht.

Als 3G-Nachweis sind neben einem Lichtbildausweis mitzubringen:
  • ein Nachweis über die vollständige Impfung gegen Corona oder
  • ein Nachweis über die Genesung oder
  • ein negatives Testergebnis (Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test nicht älter als 48 Stunden, kein Selbsttest)

Eine Übersicht über Testangebote bietet diese Seite des Landes Schleswig-Holstein unter https://schleswig-holstein.de/coronavirus-teststationen

Schon seit längerem gilt, dass bei Terminen in der Kreisverwaltung eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen ist. Außerdem wird darum gebeten, ohne Begleitung zum Termin zu erscheinen. Wenn eine Begleitperson erforderlich ist, muss diese ebenfalls einen 3G-Nachweis mitbringen.


Termine beim Fachdienst Straßenverkehr werden online vergeben

Termine in der Ausländerbehörde können per E-Mail vereinbart werden unter:

Telefonisch und per E-Mail ist der Kreis Pinneberg weiterhin zu erreichen unter:

Hinweise zu Kontakten und Öffnungszeiten stehen im Internet unter:


 
Medieninformation vom 25.11.2021