Verkehrsbehinderungen im Großbereich Elmshorn bis Dezember 2017

Die vorbereitenden Arbeiten für den Abriss und den Neubau der Krückaubrücke im Streckenverlauf der Wittenberger Straße (K23) in Elmshorn sind abgeschlossen. Das Bauwerk aus dem Jahr 1953 ist marode und muss durch eine neue Brücke ersetzt werden. Kostenvolumen: ca. 1,5 Mio. Euro. Die an der Brücke festgestellten Schäden hatten bisher zur Folge, dass seit Weihnachten keine LKW mehr über die Brücke fahren durften, dies wurde durch mobile Gleitwände aus Beton sichergestellt.

Umleitungsstrecke (© Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag GmbH _ Co_1. KG)Seit Montag, den 03.04.2017, ist aber auch für PKW, Radfahrer und Fußgänger Schluss. Die Abrissarbeiten haben begonnen, die Wittenberger Straße ist aus diesem Grund zwischen der Kreuzung Kaltenweide und der Straße An der Au längerfristig gesperrt.

Der Verkehr wird über L 75 – Barmstedt – L 110 - Bevern – K 10 Elmshorner Straße umgeleitet.

Kreissprecher Oliver Carstens ist zuversichtlich, dass Abriss und Neubau der Brücke bis Dezember erfolgt ist: „Wir sind bisher voll im Zeitplan. Im Dezember 2017 wird die neue Brücke stehen und die Straßensperrung kann aufgehoben werden, sofern nichts Unvorhergesehenes passiert“.

Die Umleitung des Verkehrs wird zu Verkehrsbehinderungen in der weiteren Umgebung führen. Dazu kommt, dass in diesem Jahr in Elmshorn auch diverse andere Baumaßnahmen durchgeführt und diese Beeinträchtigungen mit sich bringen werden. Autofahrer im Bereich Elmshorn dürfen sich daher dieses Jahr das eine oder andere Mal in Geduld beweisen, auch wenn der ganz große Verkehrsinfarkt hoffentlich ausbleibt:

„Das Land Schleswig-Holstein konnte seine geplanten Baumaßnahmen auf der Umleitungsstrecke (L75) glücklicherweise verschieben. Ansonsten wären die Beeinträchtigungen nochmal deutlich massiver gewesen“ so Carstens abschließend.

 
Pressemitteilung vom 22.03.2017, geändert am 4.4.2017.