Appell der Landrätin: Bitte Schnupfenplan einhalten


Die Inzidenzwerte für den Kreis Pinneberg steigen wieder stetig an, zuletzt an diesem Mittwoch auf 74.

Der Unterricht an den Schulen im Kreis Pinneberg wird auch in der kommenden Woche in Präsenz stattfinden. Für die Kitas soll der Corona-Regelbetrieb fortgeführt werden. Das hat die Kreisverwaltung in der heutigen Lagebewertung entschieden und so mit den zuständigen Ministerien abgestimmt.

Es hat zwar in der letzten Woche einzelne Fälle von Infektionen mit dem Corona-Virus gegeben, die sich auch auf die Schulen und Kitas ausgewirkt haben, eine Verbreitung des Virus innerhalb der Einrichtungen ist zurzeit nicht festzustellen. Die Ansteckungen finden nach aktuellen Erkenntnissen eher im häuslichen Umfeld statt. Insofern ist es umso wichtiger, dass Kinder und Jugendliche nur dann in die Schule gehen, wenn sie sicher gesund sind.

Landrätin Elfi Heesch appelliert an alle Eltern und Schülerinnen und Schüler, sich dringend an den Schnupfenplan zu halten. „Es ist so wichtig, dass der Schulbetrieb und die Kinderbetreuung weiter aufrechterhalten werden können. Dafür reicht es nicht aus, dass die Lehrkräfte regelmäßig getestet werden. Die Verantwortung liegt auch bei den Eltern und älteren Schulkindern. Sobald Anzeichen dafür vorliegen, dass eine Infektion mit dem Corona-Virus möglich ist, sollten Kinder nicht mehr in die Schule oder Kita gehen.“

Sollten die Inzidenzwerte weiter deutlich ansteigen, ist nicht auszuschließen, dass in der letzten Woche vor den Osterferien noch einmal zum Wechselunterricht in den Schulen zurückgekehrt werden muss.

 
Medieninformation vom 17.03.2021