Jetzt ohne Andrang impfen lassen und Risiken mindern


Die Corona-Pandemie hat schon einige sehr unterschiedliche Phasen durchschritten. Aktuell herrschen hohe Infektionszahlen bei überwiegend leichten Verläufen. Dennoch bleibt das Virus eine potenzielle Gefahr - besonders für ältere und immungeschwächte Menschen.

Das Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg rät deshalb besonders dieser Gruppe zur vierten Impfung. Auch für Menschen unter 70 Jahren ist es möglich, die Impfung zu bekommen. Nötig ist dafür ein Gespräch mit dem Arzt oder der Ärztin, die die Impfung vornimmt. Der Moment ist günstig. Im Impfzentrum in Prisdorf am Peiner Hag gibt es kurzfristig Termine, meist ganz ohne Wartezeit.

Der Blick in die Statistik im Kreis Pinneberg zeigt deutlich, dass die größte Gefahr von Corona weiterhin für Ältere besteht. Seit Beginn der Pandemie sind 500 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus verstorben, 80 Menschen waren es im laufenden Jahr. Im Mittel lag das Alter der Verstorbenen bei 84 Jahren. Um vor schweren Krankheitsverläufen und Tod zu schützen, empfiehlt die Ständige Impfkommission eine zweite Auffrischung („Booster“) für Menschen ab 70 Jahren ebenso wie für Patient*innen mit eingeschränkter Immunantwort sowie Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen.

Ein verantwortungsvoller Umgang der gesamten Bevölkerung mit der Pandemie jetzt im Sommer schützt sowohl vor einer individuellen Ansteckung als auch vor der weiteren Verbreitung. Dies sind die wichtigsten Verhaltensregeln auf einen Blick:

  • Bei Symptomen zuhause bleiben: Wer Erkältungssymptome hat, sollte zuhause bleiben und sich auf Corona testen. Nach einer Infektion sollten Kontakte gemieden werden, bis sämtliche Symptome verschwunden sind - auch wenn der Test negativ ist.
  • Richtig lüften: Je mehr Menschen in Innenräumen beisammen sind, desto höher ist das Ansteckungsrisiko. Eine Gegenmaßnahme ist das Lüften. Richtig zu lüften, bedeutet alle halbe Stunde möglichst zwei schräg gegenüberliegende Fenster weit zu öffnen und so einen Durchzug quer durch den Raum zu schaffen.
  • In Innenräumen Maske tragen: Der beste Schutz gegen Ansteckungen in Innenräumen ist und bleibt die Maske - nicht nur in Bus und Bahn, wo es vorgeschrieben ist, sondern auch im Kino, im Pausenraum oder in Einkaufszentren.  

 
Medieninformation vom 26.07.2022


Webseiten-ID: 20047772