STADTRADELN im Kreis Pinneberg



Mehr Klimaschutz durch mehr Radfahren!

STADTRADELN erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mit jährlich hunderten von Teilnehmerkommunen und hunderttausenden von Radelnden hat sich die Kampagne des Klima-Bündnis inzwischen zur weltweit größten Fahrradkampagne entwickelt.

Beim STADTRADELN treten Teams aus Kommunalpolitiker*innen, Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und Bürger*innen für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale. Im Zeitraum 1. Mai bis 30. September gilt es an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückzulegen. Wann die drei STADTRADELN-Wochen stattfinden, entscheidet jede Kommune selbst.

STADTRADELN ist eine Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem über 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Ziel der Kampagne ist es, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune zu setzen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten - und letztlich Spaß beim Fahrradfahren zu haben!


20190509 PM Stadtradeln

Im Kreis Pinneberg wird vom 27. Mai bis 16. Juni 2019 stadtgeradelt, gleich 12 Kommunen gehen an den Start. Pinneberg, Elmshorn, Wedel, Uetersen, Tornesch, Barmstedt, Rellingen, Halstenbek, Ellerbek, Hetlingen und Brande-Hörnerkirchen sowie der Kreis Pinneberg sind dabei, um für den guten Zweck in die Pedale zu treten und sich gleichzeitig im freundschaftlichen Wettbewerb zu messen. Grund genug, sich für die gute Sache zu einem gemeinsamen Fototermin vor dem Kreishaus in Elmshorn einzufinden...


Weitere Informationen zur Kampagne gibt es unter www.stadtradeln.de.
 

Bildinformation: (v.l.n.r.) Horst Wilutzki (ADFC Halstenbek); Helmuth Ahrens, Kreispräsident; Rodion Wohlleben (Halstenbek); Hartmut Teichmann (Kreis Pinneberg); Andreas Carstensen (ADFC Rellingen); Claudia Reinhard (Stadt Wedel Marketing); Rainer Hagendorf (Stadt Wedel); Markus Pietrucha (Stadt Elmshorn); Sophie Riepen (Stadt Barmstedt)

Medieninformation des Kreises Pinneberg vom 17.05.2019