AQUA-AGENTEN erforschen Wasser und die Folgen des Klimawandel

Bei einer Zeitzeugin recherchieren, Flussmodelle bauen, Regenwasser versickern lassen: Einen spannenden Tag im Elbmarschenhaus in Haseldorf erlebten am 23.11.2017 29 kleine AQUA-AGENTEN. Im Rahmen des Aktionsangebots „Klimawandel und seine Folgen“ nahmen sie das Thema Wasser unter die Lupe und befassten sich mit den Auswirkungen des Klimawandels. Im Mittelpunkt standen Hochwasser und Starkregen. Als erste Schulklasse erlebte die dritte Klasse der Grundschule Haseldorf den Aktionstag zum Klimawandel im Rahmen des Modellprojekts „AQUA-AGENTEN in Südholstein“.

In zwei Gruppen waren die Schülerinnen und Schüler rund um das Elbmarschenhaus unterwegs und lösten knifflige Aufgaben. Als erstes befragten sie Zeitzeugin Maren Groth aus Holm, die das Hochwasser in der Haseldorfer Marsch 1976 in ihrer Jugend selbst erlebt hat. „Es ist wichtig, dass wir unsere Erlebnisse von damals an die Kinder weitergeben. So erfahren sie, was passieren kann und warum es wichtig ist, das Klima zu schützen“, so Maren Groth.

Mit Feuereifer sammelten die Kinder im Anschluss Naturmaterialien und formten aus Lehm verschiedene Flussläufe. Sobald sie mit einer Gießkanne schwungvoll Wasser in den Flusslauf kippten, zeigte ihnen ein Tischtennisball, wie sich die Bewegung und der Lauf des Wassers bei begradigten und natürlichen Flüssen unterscheidet. Ein größerer Schwung Wasser simulierte die Auswirkungen von Hochwasser auf Flüsse und umliegende Gebiete.

171123 KF Tag Flussmodell gerade171123 KF Tag Flussmodell natürlich

 

 

 

 

 

 

 

 


 
Wie Starkregen auf unterschiedlichen Flächen versickert, entdeckten die AQUA-AGENTEN beim nächsten Experiment. „Es war toll zu sehen, wie sich das Wasser auf Holz und auf dem Rasen verhält“, meinte Schülerin Nea. Gemeinsam stellten die Kinder fest: Eine Fläche mit Gehwegplatten lässt das Wasser nicht durch. Ganz anders ein Rasen, wo das Wasser in den Boden geht. Die Folgerung der Kinder: „Wir brauchen mehr grüne Wiesen!“

„Die Kinder haben tolle Ideen entwickelt, zum Beispiel dazu, wie Gemeinden mit dem Thema Starkregen umgehen können. Das Thema ist für die Kinder aus Haseldorf nicht fremd“, so Lehrerin Marina Pflüger über die praxisnahen Erkenntnisse. In der Schule haben sich die Drittklässler schon vor dem Besuch im Elbmarschenhaus ausführlich mit dem Thema Wasser beschäftigt. Im Rahmen des Modellprojekts AQUA-AGENTEN hatte die Lehrerin einen Lernkoffer bekommen. Der enthält spannend gestaltetes Lehrmaterial zu den Themenfeldern Wasserversorgung, Wasserentsorgung, Lebensraum Wasser und Gewässernutzung. Die Unterrichtseinheiten aus dem Koffer können mit Ausflügen zu außerschulischen Lernorten in der Region verknüpft werden, um die Wassersituation vor Ort kennenzulernen. Mit dabei sind verschiedene Wasserwerke im Kreis Pinneberg, das Klärwerk Hetlingen sowie Organisationen, die sich für Bildung und Naturschutz einsetzen. Der Aktionstag wurde vom Kreis Pinneberg und dem azv Südholstein gemeinsam mit der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz neu konzipiert.

171123 KF Tag GruppenfotoDas Bildungsprojekt AQUA-AGENTEN ermöglicht es Kindern der Klassenstufen 3 bis 6, auf kreative Weise die Bedeutung von Wasser für Mensch, Natur und Wirtschaft zu entdecken. Der Kreis Pinneberg als Projektträger und der azv Südholstein setzen das Modellprojekt AQUA-AGENTEN in Südholstein seit März 2017 gemeinsam mit weiteren Partnern aus der Region um. Das Projekt AQUA-AGENTEN ist eine Initiative der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz, gefördert wird es von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.

Mitmachen? Kontakt für Schulen und außerschulische Lernorte:
Kreis Pinneberg - Anja Vratny - Fachdienst Umwelt - Leitstelle Klimaschutz
Kurt-Wagener-Straße 11, 25337 Elmshorn
Tel.: 04121-4502-2273 - E-Mail: a.vratny@kreis-pinneberg.de

Information im Internet:
AQUA-AGENTEN allgemein: www.aqua-agenten.de
AQUA-AGENTEN in Südholstein: www.klimaschutz.kreis-pinneberg.de
Mehr zum Elbmarschenhaus: www.elbmarschenhaus.de

 
Stimmen zum Aktionstag Klimafolgen

„Das Projekt bringt hier in der Region den Zusammenhang zwischen Wasser und dem Klimawandel in die Schulen. Am Aktionstag erleben die Kinder vor Ort, wie sich Veränderungen des Klimas auswirken.“ - Anja Vratny von der Leitstelle Klimaschutz des Kreises Pinneberg.

„Die Schülerinnen und Schüler betrachten das Thema Wasser aus verschiedenen Perspektiven, die alle auch etwas mit ihrem Alltag zu tun haben. Dadurch erfahren sie, wie wichtig es ist, sorgsam mit der Ressource Wasser umzugehen.“ - Ute Hagmaier, Bildungsreferentin, azv Südholstein.

„In der Haseldorfer Marsch, mit der Elbe vor der Haustür, betrifft uns der Klimawandel direkt. Wir wollen Kinder dafür sensibilisieren und Handlungsansätze aufzeigen. Deshalb sind wir gern bei den AQUA-AGENTEN in Südholstein dabei.“ - Edelgard Heim, Leiterin des Elbmarschenhaus.

„Wir freuen uns, dass wir mit dem Aktionstag zu Klimafolgen und Starkregen das Portfolio der AQUA-AGENTEN um einen wichtigen aktuellen Themenkomplex erweitern konnten.“ - Kristina Raab, Projektleiterin AQUA-AGENTEN, Michael Otto Stiftung für Umweltschutz.

 
Pressemitteilung vom 01.12.2017