Kultur- und Erlebnisbroschüre für den Kreis Pinneberg


Wohin am Wochenende oder in der Woche? Ins Grüne oder in die Stadt? Oder man verbindet beides. Aber wie kommt man dorthin? Zu Fuß, mit dem Rad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder, wenn unser Ziel nur schwer zu erreichen ist, dann auch mit dem PKW? Wollen wir Natur pur erleben oder darf auch etwas Kultur dabei sein? Der Kreisnaturschutzbeauftragte Rainer Naujox hat sich mit einem größeren Team damit beschäftigt, einen vielfältigen Wanderführer über die Erlebnis- und Kulturlandschaften des Kreises Pinneberg zu erstellen. Gemeinsam mit Kreispräsident Helmuth Ahrens stellte er die 120 Seiten umfassende Broschüre jetzt vor.


PM20220426_IMG3129

Die Kultur- und Erlebnisbroschüre ist kostenfrei und liegt im gesamten Kreis Pinneberg bei den Rathäusern, Gemeindebüros sowie in den Stadt- und Gemeindebüchereien aus.

Ziel war es, auch die weniger bekannten Sehenswürdigkeiten des Kreises, die durchaus auch teilweise schwerer zu finden oder zu erreichen sind, mit aufzunehmen. So sind rund 100 kulturelle und weitere 30 naturbezogene Sehenswürdigkeiten beschrieben worden.

Diese Sehenswürdigkeiten wurden innerhalb zwölf abgegrenzter Gebiete des Kreises Pinneberg mit 13 Rad- und 25 Wanderrouten verbunden und mit Übersichtskarten, verbalen Routenbeschreibungen sowie digitalen Routen versehen. Wichtig dabei ist, dass die kulturellen Einrichtungen möglichst klima- und umweltfreundlich besucht werden. Detaillierte Angaben für Fußwanderungen oder Fahrradtouren sind ebenso enthalten wie Angaben zu öffentlichen Verkehrsmitteln.


Bei den beschriebenen Sehenswürdigkeiten sind Internetadressen und QR-Codes aufgeführt, damit der Wanderer per Smartphone direkt vor Ort detailliertere Informationen erlangen kann. Alle Routen und Sehenswürdigkeiten mit ihren Standorten sind außerdem auf der Homepage www.naturfreunde-pinneberg.de.

Die Broschüre ist ausschließlich ehrenamtlich erstellt worden. Folgende Sponsoren haben die Produktionskosten übernommen: die Stiftung Sparkasse Südholstein, die Bürgerstiftung Volksbank in Holstein, die Firma Peter Kölln und die Kreisverwaltung. Auch die NaturFreunde Pinneberg haben sich finanziell beteiligt.

 
Medieninformation vom 26.04.2022



Webseiten-ID: 20044012