Zeit zu handeln: Kreis-Umwelt-Tage 2022


„Klimaschutz - Zeit zu handeln!“ – das ist das Motto der diesjährigen Kreis-Umwelt-Tage. In der Zeit vom 7. Juni bis zum 1. Juli 2022 finden im gesamten Kreis Pinneberg 66 Veranstaltungen und Mitmachaktionen rund um Nachhaltigkeit und Klimaschutz statt. Landrätin Elfi Heesch stellte jetzt gemeinsam mit Thomas Grabau, Vorsitzender des Ausschusses für Umwelt, Sicherheit und Ordnung, das Programm der siebten Kreis-Umwelt-Tage vor. Die Angebote verschiedener Organisationen, Vereine und Verbände aus Natur- und Umweltschutz sowie der Umweltbildung richten sich überwiegend an Kindertagesstätten und Schulen. Schirmherr der Kreis-Umwelt-Tage ist Kreispräsident Helmuth Ahrens.


20220331 Programm Kreis-Umwelt-Tage

„Das nächste Jahrzehnt ist entscheidend, um die Wende in Sachen Klimawandel und hin zu einem Lebenswandel innerhalb der planetaren Belastungsgrenzen herbeizuführen“, sagt Heesch. „Wetterextreme, wie Starkregenereignisse, Überschwemmungen und Hitzeperioden, zeigen uns heute schon die Auswirkungen des Klimawandels. Mit den Mitmachaktionen im Rahmen der Kreis-Umwelt-Tage 2022 zeigen wir Möglichkeiten auf, wie es gelingen kann, auch im Kleinen etwas für den Klimaschutz zu tun.“

Das Programm der Kreis-Umwelt-Tage reicht von unterschiedlichen Perspektiven auf den Klimawandel über Abenteuer rund um Natur, Wälder und Bäume sowie Erlebnissen im Wasser bis hin zum sparsamen Umgang mit Energie. Um die Geheimnisse des Moores geht es bei Aktivitäten im Himmelmoor und im Buttermoor. Mitmachaktionen wie die Kindermeilenkampagne oder die Rallye 601 mit dem ÖPNV rücken das Thema Mobilität in den Mittelpunkt. Angebote zur bewussten Ernährung und zum nachhaltigen Konsum sind ebenfalls dabei. Die Auswirkungen von Plastik im Alltag werden in dem Theaterstück „Motte will Meer!“ musikalisch illustriert.


Seit 2009 gibt es alle zwei Jahre die Kreis-Umwelt-Tage – die für 2021 geplante Veranstaltung war coronabedingt verschoben worden. Mittlerweile haben mehr als 10.100 Kinder und Jugendliche an Veranstaltungen der Kreis-Umwelt-Tage teilgenommen. Der Ausschuss für Umwelt, Sicherheit und Ordnung des Kreises Pinneberg hatte sie 2008 ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für Klima- und Umweltveränderungen in der Bevölkerung zu vertiefen und umweltpolitische Problemstellungen aufzugreifen. Das Thema ist aktueller denn je.

„Seit 2010 ist die globale Durchschnittstemperatur bereits um mehr als 1,1 Grad gestiegen“, erklärt Grabau, der auch Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Klimaschutz im Kreistag ist. „Diesem Trend müssen wir schnellstmöglich entgegenwirken. Mit dem Motto „Klimaschutz - Zeit zu handeln!“ rufen wir die Menschen im Kreis Pinneberg auf, an unserem vielfältigen Programm teilzunehmen und das Thema Klimaschutz gemeinsam zur Priorität zu machen.“

Wie in den Vorjahren gibt es nicht nur Veranstaltungen für Gruppen aus Kitas und Schulen an außerschulischen Bildungsorten. Expert*innen kommen auch in die Kitas oder Schulen, um vor Ort Aktionen anzubieten. Vier Veranstaltungen für Erwachsene finden zudem rein digital statt.

Unterstützt werden die Kreis-Umwelt-Tage durch den Abwasser-Zweckverband Südholstein, GAB Umwelt Service, die KViP Kreisverkehrsgesellschaft in Uetersen, die Schleswig-Holstein Netz AG und die Sparkasse Südholstein.

Für alle Veranstaltungen ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. Sie kann über die Klimaschutz-Website der Kreisverwaltung Pinneberg unter www.klimaschutz.kreis-pinneberg.de erfolgen. Dort finden sich zudem ausführliche Informationen zum Veranstaltungsprogramm. Anmeldeschluss ist der 20. Mai 2022.

 
Bildinformation: (v.l.n.r:) Landrätin Elfi Heesch, Susanne Flor (GAB Umwelt Service), René König (AG Klimaschutz), Ingo Struve (AG Klimaschutz), Ute Hagmaier (Abwasser-Zweckverband Südholstein), Anja Vratny (Klimaleitstelle Kreisverwaltung), Marcus Bumann (Schleswig-Holstein Netz AG), Andy Schmidt (Sparkasse Südholstein) und Thomas Grabau (AG Klimaschutz).

Medieninformation vom 31.03.022


Webseiten-ID: 20041102