Verfahren der Kontaktverfolgung ändert sich


Das Land Schleswig-Holstein hat die Absonderungs-Regelungen angepasst. Die Änderungen sind in die Allgemeinverfügung des Kreises übernommen worden. Diese gilt nun bis zum 31. Oktober 2021.

Danach gelten weiterhin automatisch und verpflichtend die Isolierungs- und Quarantäne-Regelungen, wenn eine Person positiv auf das Corona-Virus getestet wurde – auch bei positivem Schnelltest. Hier muss eine PCR-Nachtestung erfolgen. Bis zum Vorliegen des Ergebnisses gilt eine Quarantäne. Dasselbe gilt für enge Kontaktpersonen von positiv getesteten Personen; ausgenommen sind hier allerdings Kontaktpersonen im Bereich der Kindertageseinrichtungen und Kinderpflegestellen sowie der Schulen. In diesen Fällen nimmt das Gesundheitsamt eine individuelle Risikobewertung vor und entscheidet im Einzelfall über notwendige Maßnahmen für weitere Personen. Für enge Kontaktpersonen, die bereits geimpft oder genesen sind, gelten ebenfalls Ausnahmen. Auch Kontaktpersonen müssen sich unverzüglich nach Kenntnis in Quarantäne begeben, es sei denn sie sind geimpft oder genesen und es handelt sich nicht um einen Kontakt zu einer Person, die mit einer noch nicht in Deutschland verbreitet auftretenden Virusvariante infiziert ist. Welche das sind, ist jeweils aktuell auf den Internetseiten des RKI nachzulesen.

Was muss eine Person, die positiv getestet wurde, machen?

  • sich unverzüglich selbst in ihrer Häuslichkeit isolieren
  • sich umgehend und möglichst per E-Mail unter infektionsschutz@kreis-pinneberg.de melden mit folgenden Daten: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Telefonische Erreichbarkeit, Anschrift, Krankheitssymptome inkl. Mitteilung des Tages des ersten Auftretens, Tag des Testes
  • eine Liste der bekannten Kontaktpersonen erstellen mit: Anrede, Vor- und Nachname von allen im Haushalt lebenden Personen sowie der Personen, zu denen bis zu zweit Tagen vor Symptombeginn oder bestätigtem Test Kontakt bestanden hat einschließlich deren Kontaktdaten (Telefon, Anschrift); soweit bekannt auch Impfdaten
  • und: die Kontaktpersonen selbst darüber informieren, dass sie Kontaktpersonen einer positiv getesteten Person sind.

Diese selbstständige Information soll dabei helfen, die Kontaktpersonen schneller zu informieren und somit das Infektionsgeschehen auch bei steigenden Infektionszahlen weiterhin eingrenzen zu können und gleichzeitig dem Gesundheitsamt die Möglichkeit einräumen, sich vorrangig um die vulnerablen Gruppen oder größere Ausbrüche kümmern zu können. Der Anruf durch das Gesundheitsamt bei engen Kontaktpersonen kann entfallen und wird auch bei steigenden Infektionszahlen bei einer Vielzahl von Neuinfektionen  und Kontaktpersonen nicht mehr zeitnah sichergestellt werden können.

Wer als Kontaktperson in Quarantäne ist, hat einen Anspruch auf eine entsprechende Bescheinigung für den Arbeitgeber. Diese können beim Gesundheitsamt angefordert werden. Wichtig dafür ist, dass die Angaben der Kontaktperson auf die positiv getestete Person einschließlich Kontakt- und Testdaten zurückgeführt werden können und vollständig sind. Für alle diese Meldungen sollen kurzfristig auch Formulare auf der Homepage des Kreises zur Verfügung gestellt werden.

Außerdem müssen Personen in Isolierung oder Quarantäne diese Verhaltensmaßnahmen beachten:

  • kein enger körperlicher Kontakt zu Familienangehörigen/ anderen Personen
  • Abstand von > 1,50 - 2m zu allen Personen einhalten
  • Tragen eines eng anliegenden Mund-Nasen-Schutzes, wenn es unvermeidlich ist, dass sie den Raum mit Dritten teilen müssen. Dieser ist bei Durchfeuchtung, spätestens nach zwei Stunden zu wechseln.
  • bei Personen, die persönliche Zuwendung oder Pflege brauchen oder diese durchführen und sich im gleichen Haushalt befinden (engster Familienkreis) gelten diese Vorgaben nicht. Die Kontakte sind auf das notwendige Maß zu reduzieren.
  • Es soll ein Tagebuch bezüglich ihrer Symptome, Körpertemperatur, allgemeinen Aktivitäten und Kontakten zu weiteren Personen geführt werden.
  • Möglichst zweimal täglich die Körpertemperatur messen.
  • Bei Auftreten von Symptomen wie Fieber oder erhöhter Temperatur, Husten, Reizung des Rachens oder Schnupfen ist unverzüglich das Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg unter den aufgeführten Kontaktdaten zu informieren.

Wie lange muss ich zuhause bleiben?

  • Als positiv getestete Person: 14 Tage nach Erkrankungsbeginn
  • Als Kontaktperson: 14 Tage nach Kontakt bzw. im Falle von Haushaltskontakten 14 Tage nach dem positiven Test

 
Medieninformation vom 20.08.2021


Hintergrundinformation