Badegewässerqualität im Kreis Pinneberg

Die Badegewässerverordnung des Landes Schleswig-Holstein sieht vor, dass vor Beginn der Badesaison die Öffentlichkeit beteiligt und informiert wird.

Die Badesaison 2017 wird offiziell am 01.06.2017 beginnen und rechtzeitig vorher werden die Badegewässer des Kreises Pinneberg

  • Freibad im Rantzauer See in Barmstedt
  • Freibad im Badesee Oberglinde in Moorrege
  • Freibad im Kiessee in Appen
  • Nordseebadestellen auf der Düne Helgoland

auf Ihre Badewasserqualität untersucht werden.

Die Qualität aller Badegewässer im Kreis Pinneberg wurde für die letzte Badesaison (2016) als „ausgezeichnet“ im Sinne der Badegewässerverordnung eingestuft. (Hinweis: Blaualgenvorkommen finden keinen Eingang in die Bewertungsparameter der EU für die Badegewässer).

Die Badestelle am Rantzauer See war in 2016 im Vergleich zu den Vorjahren nicht von Blaualgen betroffen. Allerdings gab es im Badesee Oberglinde immer wieder Vorkommen von Blaualgen.

Da die Vermehrung dieser Algen stark von verschiedenen Faktoren (z.B. Sonneneinstrahlung, Windverhältnisse, Nährstoffangebot) abhängt, kann eine Prognose für 2017 nicht getroffen werden.

An den Badestellen werden auch in diesem Jahr wieder Informationen zu der Badestelle ausgehängt. Wer weitere Informationen benötigt, findet eine ausführliche Beschreibung der Badestellen im Kreis Pinneberg im Internet unter www.kreis-pinneberg.de, Stichwort: Badestellen.

Über die Qualität der Badegewässer im Kreis Pinneberg, aber auch jeder anderen Badestelle im Land Schleswig Holstein können Informationen über die Internetseite des Landes Schleswig-Holstein eingesehen werden (http://badewasserqualitaet.schleswig-holstein.de).

Bei Fragen, Anregungen oder Informationen zu den Badestellen steht Ihnen der Fachdienst Umwelt, Herr Flick, Tel. 04121/ 4502-2293, zur Verfügung.

 
Pressemitteilung vom 18.05.2017