Drei verdiente Ehrenamtler sollen Würdigung durch den Kreis erfahren

Unser Gemeinwesen braucht den helfenden und freiwilligen Einsatz von Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Der Staat allein kann nicht die Funktionsfähigkeit unserer Gesellschaft gewährleisten. Neben der Aufwertung des Ehrenamtes auf verschiedenen Ebenen sieht sich der Kreis Pinneberg in der Verpflichtung, den Mitbürgerinnen und Mitbürgern in unserer Gesellschaft eine Ehrung zukommen zu lassen, die sich durch besonderes ehrenamtliches Engagement für die Gesellschaft verdient gemacht haben. Die Ehrung soll zugleich Vorbild und Aufforderung für alle Bürgerinnen und Bürger sein, sich persönlich und ehrenamtlich in den verschiedenen Bereichen der Gesellschaft zur Förderung des Gemeinwohls zu engagieren.

Kreispräsident Tiemann und seine Stellvertreter (Dietrich Anders und Sabine Schaefer-Maniezki) vor der BürgerbuchtafelAuch im nächsten Jahr sollen wieder drei Ehrenamtler in das Bürgerbuch des Kreises eingetragen werden, deren Leistungen bisher nicht öffentlich gewürdigt wurden.

Die Bevölkerung des Kreises Pinneberg ist dazu aufgerufen, Kreispräsident Burkhard E. Tiemann Personen vorzuschlagen, die sich durch außergewöhnliches, ehrenamtliches Engagement im Kreis Pinneberg auszeichnen. Das Engagement kann sich dabei grundsätzlich auf alle Lebensbereiche beziehen. Der Vorschlag ist schriftlich mit Angaben über die zu ehrende Person und einer Beschreibung der ehrenamtlichen Tätigkeit einzureichen.

Der Ältestenrat, dem alle Fraktionen, der Kreispräsident und seine Stellvertreter angehören, wird die zu Ehrenden auswählen. Die Auszeichnung wird in der Kreistagssitzung am 21.02.2018 in einem feierlichen Zeremoniell erfolgen.

Die Bewerbungsunterlagen und die Grundsätze können auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-pinneberg.de heruntergeladen werden. Die Vorschläge müssen bis zum 15.12.2017 bei der Kreisverwaltung, Stabsstelle Landrat, Politik und Kommunikation, Kurt-Wagener-Str. 11 in 25337 Elmshorn eingereicht werden.

Fragen zum Bürgerbuch beantwortet Kerstin Seidler, Stabsstelle Landrat, Politik und Kommunikation, Telefon 04121/4502-1009, E-Mail: k.seidler@kreis-pinneberg.de.

 
Pressemitteilung vom 14.09.2017
Büro des Kreistages