Drosteipreisverleihung an Anneke Kim Sarnau und Pascal Stierl


Drosteipreisverleihung an Anneke Kim Sarnau und Pascal Stierl

Elke Schreiber, Anneke Kim Sarnau, Manfred Kannenbäumer

Bei der diesjährigen Drosteipreisverleihung, am 3.11.2019, wurde Anneke Kim Sarnau der Dorsteipreis 2019 von Elke Schreiber, 1.Stellvertretende Kreispräsidentin, überreicht. Die Laudatio hielt Felix Speer, Drosteipreisträger aus dem letzten Jahr. Sarnau ist die zweite Schauspielerin, die in der 39-jährigen Geschichte des Preises ausgezeichnet wurde. Sie stammt aus Sparrieshoop und begann ihre Karriere als Mittelstufenschülerin in der Theatergruppe der Elmshorner Bismarckschule.


Frau Sarnau gelang im Anschluss an die Schauspielausbildung eine beeindruckende Theaterkarriere, beginnend am Burgtheater in Wien. Die Zahl ihrer bisherigen Auszeichnungen, vom Adolf-Grimme-Preis in Gold bis zum Deutschen Fernsehpreis ist lang. Einem breiten Publikum an der Seite von Charly Hübner, bekannt als das Gesicht der ARD-Serie Polizeiruf 110, bewies sie in einer großen Zahl qualitätsvoller TV-Produktionen, dass sie das Charakterfach eindrucksvoll beherrscht. Dabei hat Frau Sarnau nie die Bodenhaftung verloren. Sie blieb in der Auswahl ihrer Rollen wählerisch und räumte dabei mit der Vorstellung auf, dass dieser Traumberuf frei von existenzbedrohenden finanziellen Risiken ist.

Der Drosteiförderpreis wurde von Manfred Kannenbäumer, 1. Stellv. Landrat an Pascal Stierl überreicht. Die Laudatio hielt Jochen Hiltmann.

Als Violinist ist er schon mit mehreren professionellen  Orchestern aufgetreten, unter anderem den Symphonikern Hamburg. Er war mehrfach Bundespreisträger von Jugend musiziert und Stipendiat der "Oscar und Vera Ritter Stiftung" und der "Deutschen Stiftung Musikleben". Zusätzlich ist er auch ein hervorragender Pianist. Darüber hinaus engagiert er sich im sozialen Bereich, beispielsweise organisiert er Konzerte in Altenheimen und nimmt an Benefizkonzerten für benachteiligte Menschen teil.


Elke Schreiber, Pascal Stierl, Manfred Kannenbäumer
Anneke Kim Sarnau und Elke Schreiber

 
Medieninformation des Büro des Kreispräsidenten vom 20.11.2019