Kreispräsident und Bürgervorsteherin der Stadt Pinneberg ehren Landessieger aus dem Kreis Pinneberg


Auch 2013 gibt es beim 60. Europäischen Wettbewerb „Europa in der Schule“ mehrere Landessieger aus dem Kreis Pinneberg.

Jeron Zerfel, Katharina Pansch, Melanie Klose und Tyll Felix Peters von der Johannes-Brahms-Schule Pinneberg (Klasse 6) und Talea Spannhoff von der Astrid-Lindgren-Schule Elmshorn (Klasse 4) haben am 06. Mai 2013 im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus in Pinneberg von Kreispräsident Burkhard E. Tiemann und Bürgervorsteherin Natalina Boenigk ihre Urkunden und Preise als Landessieger erhalten.

60. Europäischer Wettbewerb „Europa in der Schule“Zusätzlich hat der Kreispräsident jeder Klasse einen Scheck in Höhe von jeweils 100,00 € für die Klassenkasse als Dank für die Teilnahme überreicht. Ein Ehrenpreis des Kreispräsidenten ging an Marliesa Hartz für den künstlerisch wertvollsten Beitrag am Wettbewerb. Weitere Sonderpreise gingen an Helena Schulz, Torben Jung und Nick Grimm.

In seiner Begrüßung machte Kreispräsident Burkhard E. Tiemann den Kindern deutlich, dass ein vereintes Europa mit gemeinsamer Währung und gemeinsamer Politik Probleme wie Inflation, Arbeitslosigkeit, Umweltzerstörung, internationale Kriminalität und Rassismus wirksam bekämpfen könne. Natürlich sei es nicht einfach, alle Probleme auf einmal zu lösen, aber ein vereintes Europa sei wichtig als friedenssichernde Kraft.

Zu der Veranstaltung konnten Tiemann und Boenigk auch den Bundestagsabgeordneten Dr. Ernst Dieter Rossmann, den Landtagsabgeordneten Kai Vogel und Dr. Brigitte Fronzek, Bürgermeisterin der Stadt Elmshorn begrüßen.

Bundesweit haben sich in diesem Jahr 73.023 Schülerinnen und Schüler von 1087 Schulen beworben, damit ist in diesem Schuljahr die Teilnahmezahl der Schulen noch einmal angestiegen. In Schleswig-Holstein haben sich 2.245 Schülerinnen und Schüler beteiligt.

Der europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb in der Bundesrepublik Deutschland und eine der ältesten und traditionsreichsten transnationalen Initiativen zur politischen Bildung in Europa. Er ruft zum Mitmachen auf, um die europäische Idee zu stärken. Der europäische Wettbewerb wendet sich an alle Altersstufen und alle Schularten. Er greift Themen auf, die für den Prozess der europäischen Einigung unabdingbar sind: Erziehung zu Demokratie und Toleranz, Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten, Schutz von Minderheiten und Wahrung des kulturellen Erbes in Europa.

Schülerinnen und Schüler sollten sich beim 60. europäischen Wettbewerb unter dem Motto "Wir sind Europa! Wir reden mit!" mit dem europäischen Gedanken auseinandersetzen.

Die Johannes-Brahms-Schule hat sich bei ihrer Teilnahme am Wettbewerb für das Modul Woanders in Europa (Klasse 6) entschieden. Hier sind Bilder entstanden, die sich mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass man eines Morgens aufwacht und sich in einem anderen europäischen Land befindet. Was kann man sehen und erleben?

Die Astrid-Lindgren-Schule hat das Modul Kennenlernen (Klasse 4) gewählt. Bei diesem Thema wurde nach Ideen gesucht, was man einem europäischen Freund bei seinem Besuch zeigen bzw. mit ihm unternehmen möchte.