65 Jahre Landkreistag Schleswig-Holstein


65 Jahre Landkreistag Schleswig-Holstein

Zum 65. Jahrestag seiner Gründung hat der Schleswig-Holsteinische Landkreistag ins Plöner Schloss eingeladen. Kreispräsident Burkhard E. Tiemann, Landrat Oliver Stolz sowie die Kreistagsabgeordneten Manfred Kannenbäumer, Hans Andresen (beide CDU) und Helmuth Kruse (Bündnis 90/Die Grünen) repräsentierten den Kreis Pinneberg und erlebten am 18.08.2011 beeindruckende Festreden vom Geschäftsführenden Präsidialmitglied des Deutschen Landkreistages, Professor Hans-Günter Hennecke und Bundesinnenminister a.D. Rudolf Seiters.

65 Jahre Landkreistag Schleswig-HolsteinDie Landesregierung setze bei der Zusammenarbeit der Kreise auch in Zukunft auf freiwillige Kooperationen und nicht auf gesetzlichen Zwang erläuterte Ministerpräsident Peter Harry Carstensen in seinem Grußwort. Eine Kreisgebietsreform gegen den Willen der Kreise werde es mit ihm nicht geben. Auch über Kooperationen könne ein erhebliches Einsparpotenzial erreicht werden. Der Regierungschef appellierte an die Kreise, diese Kooperationen und Wege zu suchen, wo immer es sinnvoll sei. Die Konsolidierung der Haushalte und damit der Verzicht auf neue Kredite seien die wichtigsten politischen Herausforderungen. Der Landkreistag stehe den Kreisen hier beratend zur Seite. Das wisse die Landesregierung zu schätzen.

Carstensen würdigte den Landkreistag als eine Einrichtung, die die Interessen der Kreise gegenüber Landtag und Landesregierung von Beginn selbstbewusst vertreten habe. Das Land brauche den Rat des Landkreistages, um die Vorstellungen der Kreise in wichtige Gesetzesvorhaben mit einbeziehen zu können. Das betreffe aktuell das Gesetz zur Änderung kommunalverfassungs- und wahlrechtlicher Vorschriften, das noch vor der nächsten Landtagswahl auf den Weg gebracht werden solle. Dieses Gesetz sei ein gutes Beispiel für die wichtige Beteiligung unserer kommunalen Landesverbände.