15-jähriges Schaffen in der Galerie Atelier III


15-jähriges Schaffen in der Galerie Atelier III

Galerie Atelier IIIIm Februar 2011 konnte die Barmstedter Künstlerin Karin Weißenbacher ein persönliches Jubiläum feiern: 15-jähriges Schaffen in der Galerie Atelier III auf der Schlossinsel in Barmstedt. Kreispräsident Burkhard E. Tiemann, der die Ausstellung und Werkschau Weißenbachers in Anwesenheit der 1. und 2. Stellvertretenden Bürgermeister Michael Schönfelder und Ortwin Schmidt eröffnete, würdigte das langjährige Engagement als etwas ganz Besonderes, weil die Arbeit Weißenbachers auch auf die Kulturarbeit des Kreises Einfluss gehabt habe. In vielen Ausstellungen habe die Galerie Atelier III in diesem Zeitraum den Besuchern die Werke zahlreicher Künstler aus dem In- und Ausland nahe gebracht, der Skulpturenpark sei alljährlich wieder ein großer Anziehungspunkt und mit „Bejing View“ habe sich Weißenbacher mit großem Erfolg an einem „Leuchtturmprojekt“ des Kreises Pinneberg beteiligt.

In seiner launigen Eröffnungsrede machte der Kreispräsident deutlich, dass es immer wieder Kulturschaffenden wie Weißenbacher zu verdanken sei, dass sie mit ihrer Arbeit die Grenzen zwischen den verschiedenen Bevölkerungsschichten oft weit früher öffneten als es die Kultur-Politik zu tun in der Lage sei. Gerade auch deshalb könnte er als Politiker auf den Künstler manchmal neidisch werden, so Tiemann. Auch er wolle ja die Realität gestalten, weil das die Aufgabe des Politikers sei. Die Gestaltungsfreiheit der Politik sei allerdings viel beschränkter als die der Kunst. Mit sehr persönlichen Worten würdigte die Journalistin Helga Pergande anschließend Weißenbachers Werk.


Foto: © BZ/ Tageblatt