Großraum- und Schwertransporte

Unter dem Großraum- und Schwertransport versteht man sämtliche Fahrten, bei denen entweder das Fahrzeug oder die zu transportierende Ware über folgende Abmessungen hinausgeht:

Allgemeine Breite:   
Allgemeine Höhe:
Allgemeine Länge:

2,55m
4,00m
12,00m

  (landwirtschaftliche Arbeitsgeräte: 3,00m)

  (Sattelschlepper: 18,00m, siehe auch § 32 StVZO)

Wenn die Fahrzeugabmessungen die oben genannten Maße überschreiten, ist für die Zulassung des Fahrzeuges zum öffentlichen Straßenverkehr zunächst eine Ausnahmegenehmigung nach § 70 StVZO erforderlich. Diese ist beim Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein zu beantragen.

Für die einzelnen Fahrten von Fahrzeugen mit einer Ausnahmegenehmigung nach § 70 StVZO, ist eine Erlaubnis nach § 29 Abs. 3 StVO erforderlich. Für Ladung, die über die o. g. Maße hinausgeht und die nicht teilbar ist, ist eine Ausnahmegenehmigung nach § 46 StVO in Verbindung mit §§ 18 und 22 StVO notwendig. In einzelnen Fällen können auch Dauererlaubnisse bzw. -ausnahmegenehmigungen erteilt werden, z. B. im forst- und landwirtschaftlichen Bereich.

Anträge können Sie bei der Straßenverkehrsbehörde (Kreis oder kreisfreie Stadt) einreichen, in deren Bezirk Sie Ihren Firmensitz oder Zweigniederlassung haben oder bei der Straßenverkehrsbehörde, in deren Bezirk die genehmigungs- oder erlaubnispflichtige Fahrt beginnt.

Sie beantragen diese Genehmigung per Internet. Nähere Informationen, sowie den Zugang zur Registrierung erhalten Sie beim Klick auf das nachfolgende VEMAGS-Logo.

Logo VEMAGS


 


Die Bearbeitung der Anträge erfordert in der Regel zwei Wochen, bei statischer Nachberechnung von Brückenbauwerken sind längere Fristen erforderlich.

Bei langen und/oder hohen oder schweren Transporten ist oft mit Auflagen, die zur Absicherung des Transportes gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern oder zum Schutze der Brücken dienen, zu rechnen.

Der Fahrtweg ist vom Transportunternehmer immer unmittelbar vor Transportbeginn zu überprüfen. Sollte aufgrund der Transportabmessungen auf verparkten Streckenabschnitten ein vorübergehendes Halteverbot notwendig sein, wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen örtlichen Behörden.

Ihre Ansprechpartner

Frau Heinrich

Fachdienst Straßenbau und Verkehrssicherheit (FD 25)
Team Verkehrslenkung (25-3)
04101/ 7095-40
04101/ 7095-71
verkehrslenkung@kreis-pinneberg.de
12

Frau Jürn

Fachdienst Straßenbau und Verkehrssicherheit (FD 25)
Team Verkehrslenkung (25-3)
04101/ 7095-84
04101/ 7095-71
verkehrslenkung@kreis-pinneberg.de
22a

Frau Lauber

Fachdienst Straßenbau und Verkehrssicherheit (FD 25)
Team Verkehrslenkung (25-3)
Geschäftszimmer
04101/ 7095-94
04101/ 7095-71
verkehrslenkung@kreis-pinneberg.de
12