Blütentour 2 - Eine Fahrradtour

Tornesch - Uetersen - Prisdorf - Pinneberg

Startpunkt für diese Fahrradtour ist der Bahnhof Tornesch. Fahren Sie hier bis zum Ende der Bahnhofstraße und biegen dann rechts ab. Gleich an der nächsten Kreuzung biegen Sie links ab in die Jürgen Siemsen Straße. Dieser folgen Sie bis es rechts in die Friedhofstraße geht. Diese bis zum Ende durchfahren und dann links abbiegen. Auf der linken Seite entdecken Sie dann die Staudengärtnerei `Alpine Raritäten`. Die Staudengärtnerei hat von 9:00 - 17:00 Uhr geöffnet.

Cafe Langes MühlenAnschließend fahren Sie die Straße bis zum Ende und biegen dann links in die Heidgrabener Straße ab. Nun befinden Sie sich in der Rosenstadt Uetersen. Auf der rechten Seite laden das Museum "Langes Tannen" und das Café "Langes Mühlen" (Tel.: 04122/ 714202) zu einen Besuch ein. Hier können Sie sich bei einer gemütlichen Tasse Kaffee erholen und die schöne Umgebung genießen.

Frisch gestärkt geht es dann weiter auf der Heidgrabener Straße. Folgen Sie der Straße bis zum Ende und biegen Sie dann rechts auf den Markt. Halten Sie sich gleich wieder links erreichen Sie den Klosterhof. Lassen Sie hier das Alte Kloster von Uetersen und dessen Umgebung auf sich wirken. Auch hier befindet sich ein kleines Cafe.

Rosarium UetersenZurück auf dem Markt folgen Sie der Straße geradeaus. Gegenüber vom Schwimmbad biegen Sie in die Wassermühlenstraße ein. Nach kurzer Fahrt erscheint zu Ihrer Linken das Rosarium Uetersen. Hier warten auf 7 Hektar über 800 verschiedene Rosensorten auf Sie!

Über den Großen Sand, die Bahnstraße und die Große K 22 geht es nun in Richtung Prisdorf. (Auf der K 22 müssen Sie auf der Straße fahren, da keine Fuß- oder Radwege vorhanden sind). Biegen Sie am Ende der K 22 rechts ab in Richtung Prisdorf. Dort fahren Sie rechts in den Hudenbarg und folgen der Straße, bis Sie am Golfplatz ankommen. Wenn Sie dort rechts abbiegen, erreichen Sie Clematis Westphal. Der Clematis-Schaugarten hat Mo. - Fr. von 9:00 - 18:00 Uhr und Samstags von 9:00 - 16:00 Uhr geöffnet. 

Sie können nun den Weg weiter fahren und radeln entlang des Golfplatzes Richtung Pinneberg. Sie kommen dann Am Hafen heraus. Der Straße immer geradeaus folgen. Links erscheint dann der Bahnhof Pinneberg. Sie müssen aber immer noch weiter geradeaus. Bis zur Kreuzung des Thesdorfer Wegs. Hier müssen Sie links fahren und auch dieser Straße immer folgen. Nach der Überquerung der Bahnstrecke die zweite Straße rechts abbiegen. Nun sind Sie in der Bogenstraße und müssen ebenfalls wieder die erste Straße geradeaus in die Neue Strasse abbiegen. Wenn Sie dieser Straße folgen, sind Sie bald an der Halstenbeker Straße 29. Auf der linken Seite liegt etwas versteckt das Deutsche Baumschulmuseum. Das Baumschulmuseum hat dienstags ganzjährig von 16:00 - 18:00 und von Mai bis Oktober auch sonntags von 14:00 - 18:00 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.baumschulmuseum.de, E-Mail: info@baumschulmuseum.de oder unter Telefon: 04101/ 553085.

Sie können nun den Weg weiter fahren und radeln entlang des Golfplatzes Richtung Pinneberg. Sie kommen dann Am Hafen heraus. Der Straße immer geradeaus folgen. Links erscheint dann der Bahnhof Pinneberg. Sie müssen aber immer noch weiter geradeaus. Bis zur Kreuzung des Thesdorfer Wegs. Hier müssen Sie links fahren und auch dieser Straße immer folgen. Nach der Überquerung der Bahnstrecke die zweite Straße rechts abbiegen. Nun sind Sie in der Bogenstraße und müssen ebenfalls wieder die erste Straße rechts abbiegen. Wenn Sie dieser Straße folgen, erscheint auf der linken Seite das Baumschulmuseum. Das Baumschulmuseum hat Dienstags von 18:00 - 20:00 und Sonntags von 14:00 - 18:00 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet. Weitere Informationen erhalten Sie unter Tel: 04101/ 41578.

Nach der Besichtigung geht es wieder zurück Richtung Pinneberg. An der großen Kreuzung fahren Sie diesmal geradeaus  in den Rehmen. Diesem folgen Sie bis zum Ende. Dann den Fahrradweg entlang und nach der Brücke rechts in den Pinneberger Fahlt. Ein kleines Stückchen weiter befindet sich der Pinneberger Rosengarten mit einer Vielzahl von Rosen.

Von hier aus geht es dann zurück zum Pinneberger Bahnhof - der Endstation der Tour.