Broschüre „Landschaft zum Leben“


Freiraum für die Zukunft

Mit ihrer neuen Broschüre "Landschaft zum Leben" präsentieren sich Regionalparks und Grüne Ringe in Deutschland erstmals gemeinsam. Für die Metropolregion Hamburg stellen sich in dieser Broschüre Regionalpark Wedeler Au und Regionalpark Rosengarten vor.

Die Lebensqualität von Freiraum und Landschaft ist heute ein wichtiger Faktor in Metropolregionen. In vielen Metropolregionen wurden daher Regionalparks und/oder Grüne Ringe geschaffen, die im Übergangsbereich der Metropolen zu ihrem Umland liegen. Zahlreiche Akteure setzen sich dafür ein, stadtnahe Freiräume zu erhalten, aufzuwerten und für eine multifunktionale Nutzung zu gestalten.


KORG-Broschüre_2020 Deckblatt

Erstmalig ist, in Kooperation von bundesweit 12 Regionalparks und Grünen Ringen, eine Broschüre mit dem Titel "Landschaft zum Leben" entstanden. Auf 80 farbig illustrierten Seiten gibt diese Einblick in bisher Erreichtes und zeigt aktuelle Herausforderungen auf. Beispielhafte Projekte aus 12 Regionen in Deutschland machen Lust darauf, sich mit der Landschaft vor der Haustür auseinander zu setzen.

Die Freiräume im regionalen Umfeld von Metropolen müssen als sogenannte "Alleskönner-Flächen" vielen Anforderungen gerecht werden. So sollen die Flächen gleichermaßen attraktive Landschaften für Freizeit und Erholung bieten, eine stadtnahe landwirtschaftliche Produktion einschließen und dabei Natur- und Landschaftsschutz berücksichtigen. Anpassungen an die Klimafolgen und neue Angebote für Mobilität sind ebenso erforderlich.

Mit ihrer gemeinsamen Broschüre zeigt die Konferenz der Regionalparks und Grünen Ringe in Deutschland Freiraumstrategien für die Zukunft auf und wirbt in Gesellschaft und Politik dafür, sich für eine aktive Freiraumpolitik zu engagieren.

Weitere Informationen und Download der Broschüre finden Sie unter: http://www.korg-deutschland.de


Regionalparks in der Metropolregion Hamburg

In der Metropolregion Hamburg schließen sich im Westen und Süden die beiden Regionalparks "Rosengarten" und "Wedeler Au" an das Stadtgebiet Hamburgs an. Mit vielen Führungen und Aktionstagen haben sie 2019 ihr 10-jähriges Bestehen gefeiert. Die beiden Regionalparks unterstützen interkommunale Vernetzung und sorgen für den Schutz der vielfältigen Lebensräume sowie für attraktive Naherholungsangebote. Derzeit ist eine Fachkonferenz in Planung, auf der Möglichkeiten für weitere Regionalparks im Hamburger Verflechtungsraum diskutiert werden sollen.

Regionalpark Rosengarten

Die Landschaft im Regionalpark Rosengarten wird geprägt vom Höhenzug der Harburger und Schwarzen Berge mit ihren steilen Anstiegen, weiten Ausblicken und tief eingeschnittenen Tälern. Heide-, Moor- und Ackerlandschaften sowie das idyllische Tal der Este komplettieren den Landschaftsmix. Ziel des Vereins Regionalpark Rosengarten ist es, diese abwechslungsreiche Landschaft in ihrer Funktion als Naherholungsregion in der Metropolregion Hamburg bekannt zu machen, zu stärken und weiter zu entwickeln. Projekte wie die Ausweisung eines attraktiven Freizeitroutennetzes, die Erstellung einer Freizeitkarte und eine Entdeckerrouten App sollen dazu beitragen, das gesetzte Ziel zu erreichen.

Regionalpark Wedeler Au

Mit den vielfältigen Landschaftsformen des Regionalparks Wedeler Au, die von Binnendünen und Heiden über Feuchtwiesen und Mooren bis hin zu Marschland, Elbstränden und dem kulturlandschaftlich einzigartigem "Hohen Elbufer" mit seinen historischen Grünanlagen reichen, vermittelt der Regionalpark im Westen Hamburgs zwischen Natur und Naherholung . So sollen Natur- und Landschaftserlebnisse ermöglicht und die regionale Identität gestärkt werden. Die beliebte Radroutenkarte, die Entdecker-Routen-App sowie die Stärkung des interkommunalen Biotopverbunds sind nur einige Projekte, die gemeinsam mit den 8 Mitgliedsgemeinden und dem Bezirk Altona sowie vielen Akteuren realisiert wurden.


 
Pressemitteilung Regionalpark Wedeler Au e.V. vom 22.01.2020