Positiver Corona-Schnelltest - was nun?


coronavirus-test-6087214_Peggy Choucair_pixabay

Seit einigen Tagen entstehen an verschiedenen Standorten Schnellteststationen. Eine genaue Übersicht über die Teststationen wird es in Kürze über die Homepage des Landes geben. Selbsttests sind inzwischen in einigen Geschäften und in Apotheken erhältlich.

Doch was ist zu tun, wenn ein solches Schnelltest- oder Selbsttest-Ergebnis positiv ist?

In dem Moment, in dem man von dem positiven Schnell- oder Selbsttest erfährt, muss man sich direkt zuhause isolieren/absondern.

Personen, die ein solches positives Testergebnis erhalten, müssen dieses Testergebnis unverzüglich durch einen PCR-Test in einem Testzentrum, einer Teststation oder bei einem Arzt bestätigen lassen. Nur dafür dürfen sie noch einmal ihr Zuhause verlassen. Beförderungsangebote des ÖPNV dürfen aber nicht mehr genutzt werden. Sofern kein PCR-Test gemacht wird, muss sich die betroffene Person 14 Tage absondern.


Für sie - wie für per PCR-Test positiv getestete Personen sowie Kontaktpersonen der Kategorie I (nach den Kriterien des Robert-Koch-Instituts) - sind folgende Verhaltensregeln einzuhalten:
  • Kein enger körperlicher Kontakt zu Familienangehörigen / anderen Personen.
  • Ein Abstand von > 1,50 - 2m zu allen Personen
  • Tragen eines eng anliegenden Mund-Nasen-Schutzes, wenn es unvermeidlich ist, dass sie den Raum mit Dritten teilen müssen. Dieser ist bei Durchfeuchtung, spätestens nach zwei Stunden zu wechseln.
  • Die vorgenannten Unterpunkte gelten nicht bei Personen, die persönliche Zuwendung oder Pflege brauchen oder diese durchführen und sich im gleichen Haushalt befinden (engster Familienkreis). Die Kontakte sind auf das notwendige Maß zu reduzieren.
  • Führen eines Tagebuchs über Symptome, Körpertemperatur, allgemeine Aktivitäten und Kontakte zu weiteren Personen. Die Körpertemperatur ist zweimal täglich zu messen.
  • Bei Auftreten von Symptomen wie Fieber oder erhöhter Temperatur, Husten, Reizung des Rachens oder Schnupfen ist unverzüglich das Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg zu informieren: per E-Mail unter infektionsschutz@kreis-pinneberg.de oder telefonisch über das Bürgertelefon (04121/4502-5000).

Die Anordnung zur Absonderung gilt so lange, bis sie vom Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg wieder aufgehoben wird, spätestens jedoch nach 14 Tagen. Eine Verlängerung kann im Einzelfall möglich sein. Bei Kontaktpersonen richtet sich die Anordnung nach dem PCR-Ergebnis des Indexfalls (der anfangs be-stätigte COVID-Fall). Dafür hat der Kreis eine neue Allgemeinverfügung erlassen, die bis zum 3. Mail gilt.

 
Medieninformation vom 20.03.2021