Corona-Allgemeinverfügung bei Inzidenz zwischen 50 und 100


Die 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Pinneberg ist seit dem 4. April konstant unterhalb von 100, also seit 12 Tagen.

Die für diese Woche geltenden Corona-Maßnahmen für den Kreis Pinneberg werden um eine Woche verlängert bis zum 25. April. (Einzelhandel, Einkaufszentren, Freizeit- und Kultureinrichtungen)

Die Allgemeinverfügung des Kreises, die dieses regelt, wird ergänzt um die Regelungen für den Bereich der Schulen:

  • Für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 erfolgt der Schulbetrieb in Form des Wechselunterrichts, außerdem gibt es ein Notbetreuungsangebot.
  • Für die Jahrgangsstufen 7 bis 13 erfolgt der Schulbetrieb im Distanzlernen.
  • Die Abschlussklassen und die Jahrgangsstufen Q1 erhalten Präsenzunterrichtsangebote unter Hygienebedingungen.
  • Für die Schülerinnen und Schüler auf Helgoland kann in der Grund- und Gemeinschaftsschule Präsenzunterricht unter Coronabedingungen in allen Jahrgangsstufen stattfinden.

Für Kindertagesstätten, Krippen und Horte gilt entsprechend Stufe III des Perspektivplans zum Hochfahren der Kita-Betreuung in Schleswig-Holstein der eingeschränkte Regelbetrieb. Das bedeutet:

Betreut werden können:

  • Kinder von Mitarbeitenden aus kritischer Infrastruktur, wenn ein Elternteil dazugehört (wenn keine Alternativbetreuung vorhanden)
  • Kinder von berufstätigen Eltern unabhängig von einer KRITIS-Zugehörigkeit, wenn beide Eltern berufstätig sind, (wenn keine Alternativbetreuung vorhanden)
  • Kinder mit besonderem Schutzbedarf
  • Kinder von berufstätigen Alleinerziehenden (wenn ohne Alternativbetreuung)
  • Kinder mit tägl. hohem Pflege- und Betreuungsaufwand und/oder heilpädagogischer Förderbedarf und Kinder mit Sprachförderbedarf bei geringen Deutschkenntnissen.

Es gibt keine Gruppengrößenbeschränkung (regulär 20 Kinder möglich).
Die Eltern werden gebeten, wenn immer möglich, ihre Kinder Zuhause zu betreuen.

Ein Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen soll nach dem Perspektivplan erst nach 21 Tagen mit einer 7-Tage Inzidenz unter 100 ermöglicht werden.

Diese Maßnahmen ergänzen die bestehenden Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung und der Schulen-Coronaverordnung.

 
Medieninformation vom 16.04.2021


Hintergrundinformation

Alle geltenden Corona-Allgemeinverfügungen des Kreises Pinneberg sowie weitere Informationen zum Thema Corona finden Sie unter www.kreis-pinneberg.de/coronavirus.html