Impfungen in Prisdorf und Elmshorn nach STIKO-Empfehlung zu AstraZeneca


Die Entscheidung, den Impfstoff von AstraZeneca nur noch für Menschen über 60 Jahre zu verimpfen, kam sehr kurzfristig. Die Impfzentren im Kreis Pinneberg stellen sich darauf ein.

„Wir rechnen mit vielen Nachfragen und auch Verunsicherung bei den Impfwilligen“, erklärt Andreas Köhler, Koordinator der Impfzentren im Kreis. „Wir sind sehr bemüht, auf diese kurzfristige Entscheidung zu reagieren und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Dennoch kann es zu Verzögerungen und Wartezeiten kommen, für die wir um Verständnis bitten.“ Am morgigen Mittwoch betrifft der Wechsel des Impfstoffs allein 150 Termine.

Wie geht es weiter mit den Impfungen im Kreis?

Die bereits gebuchten Termine bleiben bestehen. Für diejenigen, die unter 60 Jahre alt sind und ursprünglich mit AstraZenneca geimpft werden sollten, erhalten eine Impfung mit BiontechPhizer (in Prisdorf) und Moderna (in Elmshorn).

Für über 60jährige wird automatisch der Imfpstoff von AstraZeneca geimpft. Eine Wahlmöglichkeit wird es nicht geben. Wer sich gegen den einen oder den anderen Impfstoff entscheidet, entscheidet sich auch gegen eine Impfung.

Für Personen ab 80 Jahren ändert sich nichts.

Wie sollen sich diejenigen verhalten, die in den nächsten Tagen einen Impftermin haben?

Die Impftermine finden trotzdem statt. Für einen reibungsloseren Ablauf im Impfzentrum sollte möglichst der richtige Aufklärungsbogen bereits ausgefüllt und unterschrieben mitgebracht werden.

Das bedeutet, die allermeisten Impfwilligen müssen den Aufklärungsbogen für den anderen Impfstoff noch ausdrucken und vorbereiten. „Das würde vor Ort viel Zeit sparen“, so Köhler. Die Aufklärungsbögen können auf der Internetseite des Landes Schleswig-Holstein heruntergeladen werden unter https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VIII/_startseite/Artikel_2020/_Informationen_Impfzentren/Download-Dokumente.html.

Was passiert mit dem Termin zur Zweitimpfung?

Die Termine werden vor Ort bei der Anmeldung auf den anderen Impfstoff umgebucht und an die zu diesem Impfstoff empfohlene Zeitschiene angepasst.

 
Medieninformation vom 30.03.2021