Corona-Schutzimpfung im Kreis Pinneberg


Kreis Pinneberg Coronavirus

Die Impfzentren in Elmshorn und Prisdorf sind beide in Betrieb. Geimpft werden kann nur, wer dafür vorher einen Termin gebucht hat.

Grundsätzliche Informationen zur Anmeldung und dem Ablauf der Impfungen stehen Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung. Für nähere, stehts aktualisierte Meldungen zum Thema Corona-Schutzimpfung schauen Sie bitte auch unter "Aktuelles" auf unserer Corona-Informationsseite.


Öffnungszeiten der Impfzentren:

Prisdorf:
  • 9:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

In Prisdorf wird seit dem 03.05. der Impfstoff Moderna bei allen Erstimpfungen verimpft. Zweitimpfungen erfolgen bei Erstimpfung mit Bíontech erneut mit Biontech, bei Erstimpfung mit Moderna erneut mit Moderna. Bei Erstimpfung mit Astra Zeneca bei Personen ab 60 Jahren erfolgt die Zweitimpfung  mit Astra Zeneca, unter 60 Jahren mit Moderna, auf eigenen Wunsch kann auch bis zu einem Alter von 59 Jahren eine Zweitimpfung mit Astra Zeneca erfolgen.

Elmshorn:
  • 9:00 -12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

In Elmshorn wird derzeit der Impfstoff Moderna bei allen Erstimpfungen verimpft. Zweitimpfungen erfolgen bei Erstimpfung mit Moderna ebenfalls mit Moderna. Zweitimpfungen erfolgen bei Personen mit Erstimpfung Astra Zeneca bis einschl. 59 Jahren und ab 80 Jahren mit Moderna. Auf eigenen Wunsch kann bei diesem Personenkreis die Zweitimpfung auch mit Astra Zeneca erfolgen, sofern die Erstimpfung ebenfalls mit Astra Zeneca durchgeführt wurde. Alle Personen zwischen 60 und 79 Jahren, die bei der Erstimpfung mit Astra Zeneca geimpft wurden, erhalten bei der Zweitimpfung ebenfalls den Impfstoff Astra Zeneca.

 
Aus aktuellem Anlass weist die Impfzentrenleitung darauf hin, dass eine vorherige Terminbuchung über die Hotline des Landes unter 0800 455655-0, unter der Hotline 116117 bzw. www.impfen-sh.de zwingend erforderlich ist. Eine Terminvereinbarung im Impfzentrum ist ebenso wie eine Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung nicht möglich!

Die Impfzentren appellieren dringend, nicht vor dem vereinbarten Termin vor dem Impfzentrum zu erscheinen. Die Termine sind im 15-Minutentakt vergeben, alle verfügbaren Termine sind weitestgehend ausgebucht. Die Impfzentren sind nur für die jeweils angemeldete  Personenanzahl ausgelegt, so dass ein vorzeitiger Einlass nicht möglich ist. Insbesondere vor dem Hintergrund der kalten und zum Teil nassen Witterung sollen Warteschlangen vor den Impfzentren, die durch zu frühes Erscheinen entstehen, vermieden werden.

Sollten Impfwillige mit Termin zu früh am Impfzentrum eintreffen, wird gebeten, möglichst im eigenen PKW bis zum gebuchten Termin abzuwarten.

Für alle, die  einen Termin gebucht haben (und bei beruflicher Impfberechtigung den entsprechenden  Impfberechtigungsnachweis vorzeigen können), steht der jeweilige Impfstoff zur Verfügung.  Die Impfzentren bitten um Verständnis und etwas Geduld, wenn es trotz sorgfältiger Planung durch nicht vorhersehbare  Umstände  (z.B. technische Störungen) einmal zu Verzögerungen kommt.