Arbeitsgemeinschaft JiM auch im Internet

Die Arbeitsgemeinschaft „Jugendschutz im Mittelpunkt“ -AG JiM- ist ab sofort im Internet vertreten. Auf der neu entwickelten und gestalteten Internetseite http://www.jim-pi.de/ findet man übersichtliche Informationen über die Arbeit der AG sowie über Jugendschutzaktionen und -projekte im Kreis Pinneberg.

PM 2011-03-24Die AG JiM befasst sich mit aktuellen Jugendschutzthemen und versteht sich als Ideengeber für Jugendschutzaktionen und Projekte. Bekannt ist die AG unter anderem mit dem Projekt „JiMs Bar“ geworden. Seit über einem Jahr beschäftigten sich die Mitglieder der AG JiM nun nebenbei mit ihrem Internetauftritt.

Die Besucher haben auf der Internetseite die Möglichkeit, sich mit den Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes auseinander zu setzen oder Quizfragen zum Jugendschutzgesetz zu beantworten. Auch Informationen zur AG JiM sind durch einen klaren Aufbau und eine strukturierte Navigation mit wenigen Klicks zu finden.

Bei der technischen Umsetzung der Internetseite stand der Arbeitsgemeinschaft der 21-jährige Kevin Quiatkowski ein Jahr lang ehrenamtlich zur Seite.

„Wir sind stolz, uns nun auch über das Internet für den Jugendschutz einsetzen zu können. Unser Dank geht an Kevin Quiatkowski für seinen unermüdlichen Einsatz“, so Andrea Pinzek vom Fachdienst Jugend des Kreises Pinneberg.

 
Pressemitteilung vom 24.03.2011